Baden, Kanufahren und gemütliche Abende am Lagerfeuer

Vermischtes
Ebnath
18.08.2016
38
0

Das 29. Zeltlager der Kolpingfamilie war wieder ein voller Erfolg. 85 Teilnehmer, vom Kleinkind bis zum Opa, machten sich auf den Weg nach Burglengenfeld. Dort wurde in den Naabauen genächtigt. Die erste Gruppe reiste vorzeitig an, um den Aufbau der kleinen "Zeltstadt" vorzubereiten. Mit dem Wetter konnten alle zufrieden sein, nur einige Stunden mussten die Teilnehmer Regen ertragen. Ein abwechslungsreiches Programm sorgte für gute Stimmung. Neben den Bademöglichkeiten gab es noch Kanufahrten, eine Hüpfburg für die Kinder, gemütliche Abende am Lagerfeuer sowie Stadt- und Hallenbadbesuche. Für die Verpflegung sorgte "Dieters Feldküche". Ein Höhepunkt war der Gottesdienst mit Kolpingdiözesanpräses Stefan Wissel und einem indischen Priesterkollegen, der in Burglengenfeld als Urlaubsvertretung weilte. Auch zahlreiche Mitglieder der Kolpingfamilie Burglengenfeld nahmen am Gottesdienst teil. Dieser wurde von Kindern der Gruppe "Kolibris" mitgestaltet. Am Schluss übergab Werner Bauer von der Kolpingfamilie Ebnath dem Diözesanpräses eine Spende für das "Jugendwohnen" in Regensburg. Am Sonntag wurde das Lager wieder "geräumt". Alle waren sich einig, wieder schöne Tage erlebt zu haben, hervorragend organisiert vom Zeltlager-Team der Kolpingfamilie. Als kleines Dankeschön überreichte Norbert Riedl an "Zeltlagerchef" Werner Bauer eine kleine Dankurkunde. Bild: soj

Weitere Beiträge zu den Themen: Kolping Ebnath (3)Zeltlager Kolping (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.