Dichtung und Durst
Jean Paul und das Bier

Wolfgang Hörner Bild: gis
Vermischtes
Ebnath
16.03.2016
23
0

Wunsiedel. Jean Paul war ein großer Dichter und ein großer Trinker. Köstlich sind seine Korrespondenzen über das Bier. Darin finden sich zig Stellen, in denen er den Gerstensaft belobigt, sich über Biersorten beschwert und vor allem aber auf Lieferung wartet. Er bettelt geradezu: "Solte das Bier schon unter Wegs sein - was Gott gebe - so bitt ich Sie herzlich, sogleich neues nachzusenden; weil der Transport vom Fas in mich viel schneller geht als von Bayreuth zu mir." Im Fichtelgebirgsmuseum kann das geneigte Publikum am Samstag, 19. März, an den Bedürfnissen des Dichters Anteil nehmen. Autor Wolfgang Hörner liest unter dem Titel "Bier, Bier, Bier, wie es auch komme. Jean Paul und das Bier". Der Zuhörer kann sich zurücklehnen und einen humorvollen Abend genießen. Und vielleicht entdeckt der eine oder andere zwischen grotesken und lustigen Anekdoten des immer durstigen Jean Paul seine eigene Sehnsucht nach dem flüssigen Golde. Tickets an der Abendkasse des Fichtelgebirgsmuseums kosten fünf Euro.

Weitere Beiträge zu den Themen: Bier (116)Jean Paul (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.