Flammen am Abendhimmel

Gemütliches Brauchtum: Die Junge Union Ebnath hatte ein stilvolles Johannisfeuer organisiert. Bild: soj
Vermischtes
Ebnath
28.06.2016
44
0

Hell loderten die Flammen in den Nachthimmel, als die Junge Union in der Neusorger Straße/An der Point ihr Johannisfeuer entzündet hatte. Viele Besucher waren gekommen, um dem uralten Brauch beizuwohnen. Natürlich hatten die Verantwortlichen für ausreichend Essen und Getränke gesorgt. Bevor die Flammen loderten, gab Pater Anish George den Segen.

JU-Vorsitzende Sonja Sticht bedankte sich bei den Gästen für ihr Kommen. Ein Lob galt den zahlreichen Helfern für die Organisation, insbesondere für die Feuerwehr in Sachen Brandwache. Besonders stolz war CSU-Vorsitzender Josef Söllner, dass der Nachwuchs nicht nur im politischen, sondern auch im kulturellen Bereich immer wieder Flagge zeigt und so das Vereinsleben in Ebnath bereichert. Das Wetter meinte es gut. Zunächst konnten die vielen Besucher die Abendsonne genießen. Als dann bei Einbruch der Dunkelheit die ersten Regentropfen fielen, war das bereitgestellte Festzelt rasch gefüllt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Johannisfeuer Ebnath (1)JU Ebnath (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.