Fleißige Frauen
Ebnather Frauen-Union zieht Bilanz

Die Frauen-Union ist gut aufgestellt. im Bild (von links) Kreisvorsitzende Tina Zeitler, JU-Vorsitzende Sonja Sticht, Gabriele Schecklmann (Ehrung für 15 Jahre), stellvertretende Ortsvorsitzende Petra Becher, Maria Bauer (Ehrung für 20 Jahre), CSU-Ortsvorsitzender Josef Söllner und FU-Vorsitzende Inge Stich. Bild: soj
Vermischtes
Ebnath
16.03.2016
30
0

Bei der Frauen-Union wird nicht nur gefeiert, sondern auch gearbeitet. Das betonte Vorsitzende Inge Stich mit Nachdruck in der Jahreshauptversammlung.

Im Gasthof Krone zogen die "schwarzen Damen" Bilanz. Im Terminkalender standen das Christbaumverbrennen mit der Jungen Union und der CSU, die Winterwanderung zur Mauth, eine Maiandacht mit Diakon Rudi Hoffmann und der Strickabend für das Netzwerk "Koki". Aber auch politisch waren die Frauen viel unterwegs.

Neben diversen Ortsvorsitzendenkonferenzen wurden auch zahlreiche Kreisvorstandssitzungen, Kreisdelegiertenversammlungen und CSU-Kreisvertreterversammlungen besucht. Eine Fahrt mit der CSU nach Passau, die Fahrt in den Bayerischen Landtag auf Einladung von MdL Tobias Reiß und das Biergartengespräch über politische Themen mit MdL Reiß zusammen mit der CSU Ebnath standen zu Buche. In der vergangenen Jahreshauptversammlung war Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger zu Gast.

"Wir alle sehen, dass doch mehr Einsatz dahinter steht, als manche in Ebnath glauben. Fest steht, dass das Vereinsleben der Frauen-Union nicht nur aus Feiern besteht, sondern dass auch viel Arbeit getan wird", so die Vorsitzende. Stich sprach ihren Mitstreiterinnen großen Dank für ihr Mitwirken während eines ganzen Jahres aus.

Lob und Anerkennung zollte CSU-Vorsitzender Josef Söllner. "Die Frauen-Union ist ein wichtiger Bestandteil in der CSU-Familie. Ich respektiere und schätze eure Arbeit sowohl im gesellschaftlichen als auch im politischen Bereich." Söllner dankte den Frauen für die Beteiligung am politischen Infostand am Kirchweihsonntag. Ebenso sei die Teilnahme an vielen gemeinsamen Veranstaltungen festzuhalten. Der Redner betonte die gute Zusammenarbeit zwischen CSU, JU und Frauen-Union, "auf die uns so mancher politischer Gegner neidisch ist."

Als Gast war die Kreisvorsitzende der Frauen-Union, Tina Zeitler, gekommen. Sie berichtete über Aktionen und Mitgliederwerbung. An dieser Stelle freute sich Vorsitzende Stich darüber, dass JU-Vorsitzende Sonja Sticht sowie CSU-Gemeinderätin Antonia Ritter ihren Beitritt zur FU erklärten. Geehrt wurden für ihre Treue Maria Bauer (20 Jahre) und Gabriele Schecklmann (15 Jahre). Nach einem Ausblick auf das Jahr endete der offizielle Teil. Im gemütlichen Teil wurden politische und gesellschaftliche Themen besprochen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.