Generationswechsel bei der Feuerwehr
Jugend drängt nach vorne

Jugend und Erfahrung ist eine gute Mischung. Damit fährt die Lochauer Feuerwehr ausgezeichnet. Neuer Vorsitzender ist der 19-jährige Alexander Heining (vorne, links). Bild: öt
Vermischtes
Ebnath
02.02.2016
52
0

Ein Generationswechsel hat sich bei der Lochauer Feuerwehr vollzogen. Vorsitzender Wolfgang Schlicht hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Sein Nachfolger heißt Alexander Heining. Er ist 19 Jahre alt.

Lochau. Stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrvereins wurde Heinz Rodler. Schriftführerin blieb Ramona Hampel, Schatzmeister Norbert Saar. Zu Vertrauenspersonen kürte die Versammlung Robert Bauer, Tobias Krieg, Patrick Scherm, Wolfgang Schlicht, Siegfried Sirtl und Tobias Würstl. Ins Amt der Vereinsdiener wählten die Feuerwehrmitglieder Lukas Anzer und Michael Heinl. Als Fahnenträger fungieren Alexander und Fabian Schlicht. Die Kasse prüfen weiterhin Alfons Anzer und Hubert Heinl.

Schafkopf und Dart


Vor den Neuwahlen hatte der scheidende Vorsitzende Wolfgang Schlicht das Vereinsjahr Revue passieren lassen. Ein Preisschafkopf und ein Dartturnier füllten den Terminkalender. Das Johannisfeuer brannten die Floriansjünger zum ersten Mal am Dorfgemeinschaftshaus ab. Leider ließ der Besuch des Oktoberfestes zu wünschen übrig. Auch bei der Fronleichnamsprozession in Pullenreuth und den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag waren die Mitglieder vertreten. Wolfgang Schlicht bedankte sich bei der Gemeinde Pullenreuth und besonders bei Bürgermeister Hubert Kraus für die gute Zusammenarbeit. Dank zollte er auch Kommandant Andreas Heining sowie den beiden ausgeschiedenen Vereinsdienern Manuel Heining und Alexander Schlicht für ihre Arbeit. Letztere durften ein kleines Präsent in Empfang nehmen. In seinen Dank schloss der scheidende Vorsitzende auch die Frauen für das Reinigen des Gerätehauses mit ein.

Für 70-jährige Mitgliedschaft wurde Edwin Bayerl ausgezeichnet. Sechs Jahrzehnte gehört Gretl Bayerl der Wehr an. Ein halbes Jahrhundert hält wurde Martin Greger zur Stange, 25 Jahre ist Josef Bauer dabei. Bürgermeister Hubert Kraus dankte der Truppe für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Die Kommune werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Feuerwehren mit besten Gerätschaften auszustatten.

Engpässe untertags


Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther lobte die detaillierten und interessanten Berichte. Die Belastungen und Anforderungen an die Wehren seien gestiegen. Aufgrund fehlender ortsnaher Arbeitsplätze treten bei Alarmierungen während des Tages personelle Engpässe auf. Deshalb sei für Lochau die Kooperation mit Trevesen eine Alternative. Braunreuther forderte zu gemeinsamen Übungen ansetzen auf.

Ehrenkreisbrandinspektor Gerhard Heining dankte dem neuen Vorsitzenden für die Bereitschaft, sich zur Wahl zu stellen. Es sei erfreulich, wenn sich junge Feuerwehrmänner dazu durchringen, sich in verantwortlicher Position einzubringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Lochau (1)Lochaauer Floriansjünger (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.