Pfarrversammlung der Pfarrei St. Ägidius - Ebnath eine lebendige Pfarrgemeinde
Neue Fenster und Figuren

Pfarrer Pater Anish George, Pfarrgemeinderatssprecher Hans Enders und Petra Ritter (von links) von der Kirchenverwaltung sind sich bei der Pfarrversammlung einig, dass sich jeder so in die Pfarrgemeinde einbringen kann, dass diese als Gemeinschaft des Glaubens gestärkt wird. Bild: soj
Vermischtes
Ebnath
25.02.2016
43
0

"Wenn wir das Geschehene in der Pfarrei seit der letzten Pfarrversammlung nochmals Revue passieren lassen und unseren gelebten Glauben, die Aktivitäten und die Teilnahme an den kirchlichen Veranstaltungen uns nochmals in Erinnerung rufen, können wir mit Recht sagen, dass die Pfarrei Ebnath eine lebendige Pfarrgemeinde ist", bekräftigte Pfarrgemeinderatssprecher Hans Enders.

Die Pfarrei St. Ägidius Ebnath hatte am vergangenen Samstag nach dem Vorabendgottesdienst zur Pfarrversammlung in den großen Saal des Pfarrgemeindehauses eingeladen. Der Pfarrer kann zusammen mit den kirchlichen Gremien, den Gruppen und Verbänden Angebote in verschiedenen Formen machen, damit für jeden Pfarrangehörigen etwas Interessantes dabei ist.

Patenschaft für Kapelle


Als Höhepunkte nannte Enders die festlichen Gottesdienste an den Hochfesten. Aber auch alle anderen Gottesdienste werden von den Gläubigen gut angenommen. Enders erwähnte die Übernahme der Patenschaft für die revitalisierte Ägidiuskapelle auf der Burg Waldeck. Die Waldecker hätten zum Ausdruck gebracht, die Verbindung zwischen den Pfarreien dauerhaft mit Leben zu erfüllen.

In der Pfarrei Ebnath leben zurzeit 1294 Katholiken und 76 evangelische Gläubige. Sieben Taufen und zwei Eheschließungen gab es im abgelaufenen Jahr zu vermelden. Leider mussten auch 17 Sterbefälle verzeichnet werden. 15 Kinder der Pfarrei feierten ihre Erstkommunion.

Anschließend trug Petra Ritter für den verhinderten Kirchenpfleger Roland Weiß den finanziellen Part der Pfarrei vor. Sie konnte dabei auf geordnete finanzielle Verhältnisse verweisen. In nächster Zeit seien größere Investitionen geplant. So müssen Bilder und Heiligenfiguren im Altarraum der Pfarrkirche, sowie die Holzfenster im Obergeschoss des Pfarrgemeindehauses renoviert werden.

Nachdem Chorleiter und Organist Gerhard Kuhbandner appelliert hatte, aufgrund seines Alters doch auch einmal an einen möglichen Nachfolger sowohl beim Chor als auch an der Orgel zu denken, zeigte dieser Aufnahmen von Bildern, die bestimmte Details der Pfarrkirche zeigten. Er stellte auch eine der Monstranzen der Pfarrei vor und erklärte deren geschichtlichen Hintergrund. Zuvor konnten die Besucher durch einen Bildvortrag Rückblick auf das Geschehen in der Pfarrei im letzten Jahr nehmen.

In seinem Schlusswort bedankte sich Pfarrer Pater Anish George bei allen Pfarrangehörigen für deren Einsatz. Durch die vielen Aktionen und Aktivitäten könne jeder mit Stolz von einer lebendigen Pfarrei St. Ägidius Ebnath sprechen. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde nochmals über so manches Ereignis in der Pfarrei gesprochen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.