Asyl für den Apostel

Der neu gewählte Vorstand des Theatervereins (von links): Josef Peter, Alois Schuster, Vorsitzender Bernhard Rösch, Erich Schober, Georg Reiff, Konrad Kohl, Maria Reiff-Zitzmann, Brigitte Kogelbauer, Steffi Kohl und Michaela Schuster. Bild: hfz
Lokales
Edelsfeld
31.01.2015
25
0

Der Theaterverein Edelsfeld hat ein Ausweichquartier gefunden. Weil die Bühne im Pfarrzentrum nicht rechtzeitig fertig wird, fällt der Vorhang Anfang März in Forsthof.

Die Vorstellung des neuen Theaterstücks "Der Kohlrabi-Apostel" und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Theatervereins 007 im Café Heldrich in Edelsfeld. Vorsitzender Bernhard Rösch informierte außerdem über den Stand der Bühnenbauarbeiten im Pfarrzentrum.

Ein neues Logo

Nach der Begrüßung gab der Vorsitzende einen Rückblick. Unter anderem standen ein Faschingskegeln, die Teilnahme am Ferienprogramm sowie ein Arbeitseinsatz bei der Einweihung des neuen Pfarrzentrums auf dem Programm. Seit kurzem hat der Verein auch ein eigenes Logo, das bei den Mitgliedern auf breite Zustimmung stieß.

Im März nicht fertig

Im Herbst wurde mit dem Bühnenbau im neuen Pfarrzentrum begonnen. Da sich die Arbeiten verzögerten, wurde bald klar, dass die Bühne bis zu den Aufführungen im März nicht fertig werden würde. Rösch berichtete, dass sich der Vorstand bei der Suche nach einer Ausweichmöglichkeit für den Gasthof Heldrich in Forsthof entschieden habe.

Nach der Terminabsprache mit Gastwirt Michael Heldrich steht den Vorstellungen nun nichts mehr im Wege. Die Theatergruppe des FC Großalbershof erklärte sich bereit, vorhandenes Material, wie Vorhang und Podest zur Verfügung zu stellen. Die Aufführungen finden am Sonntag, 1. März, um 14 und 19 Uhr, am Samstag, 7. März, Sonntag, 8. März und Sonntag, 15. März, jeweils um 19 Uhr statt. Michaela Schuster übernimmt wieder die Sitzplatz- und Kartenreservierung sowie die Gestaltung des neuen Theaterheftes. Kassier Alois Schuster gab einen kurzen Kassenbericht.

Rösch bleibt Vorsitzender

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Bernhard Rösch, Stellvertreterin Maria Reiff-Zitzmann, Schriftführerin Brigitte Kogelbauer, Stellvertreterin Steffi Kohl, Kassier Alois Schuster, Stellvertreterin Michaela Schuster, Kassenprüfer Konrad Kohl und Georg Reiff, Beisitzer Erich Schober, Konrad Kohl und Josef Peter.

Außerdem wurde noch über die geplante Fahrt zur Luisenburg zur Generalprobe des Brandner Kaspar sowie über das Theaterfest am 6. Juni auf der Bernrichter Hütte informiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.