Die Spitze neu besetzt

In der ersten Gemeinderatsitzung nach der Sommerpause begrüßte Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl offiziell den neuen Geschäftsleiter Andreas Kredler (links). Bild: aks
Lokales
Edelsfeld
10.09.2015
11
0

Einen Sommermonat lang war der Posten des Geschäftsleiters in der Edelsfelder Verwaltung verwaist. Jetzt stellte sich Andreas Kredler im Gemeinderat als neuer Mann an der Spitze vor.

Am 1. September trat der 33-jährige Schlichter in die Fußstapfen von Christine Müller, die Ende Juli in den Ruhestand gewechselt war. Die Lücke in der Leitung des Standesamts schließt die bisherige Stellvertreterin Susanne Zagel.

Neben diesen wichtigen Personalien und den Haushaltsberatungen 2015 (ein ausführlicher Bericht dazu folgt in der Freitag-Ausgabe der SRZ) beschäftigten wieder einmal diverse Bauvorhaben den Gemeinderat in der ersten Sitzung nach der Sommerpause. Das größte Projekt darunter war ein gemeindliches - der Durchlass in Neumühle.

Kleineres Rohr

Die Ingenieure Rainer Rubenbauer und Stefan Pöhlmann vom Büro UTA Ingenieure GmbH präsentierten dazu ihren Lösungsvorschlag. Abgespeckt auf den reinen Einbau eines kleineren Rohres veranschlagten sie die Baukosten auf rund 155.000 Euro plus Nebenkosten von etwa 25 000 Euro. Begleitende Hochwasserschutz-Maßnahmen waren von keiner der beteiligten Seiten gewünscht. Allerdings drängt die Zeit, weshalb Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl unmissverständlich zur Eile mahnte, um die Problemzone endlich in den Griff zu bekommen.

Einstimmig nickten die Räte den kurzfristig eingegangenen Antrag von Anja und Christoph Tielo ab, im Baugebiet "Junges Wohnen" ein Einfamilienhaus im Freistellungsverfahren zu errichten. Am An- und Umbau der Lagerhalle von Petra und Werner Schöner in Silbergrub fand niemand etwas auszusetzen. Der Antrag auf Errichtung einer Stützmauer im neuen Baugebiet wurde zurückgestellt.

Der Landschaftsschutzstreifen entlang der Bundesstraße 85 steht den Baugebieten am westlichen Ortsrand im Weg und soll daher auf Antrag der Gemeinde offiziell aus dem Landschaftsschutzplan herausgenommen werden. Darüber hinaus informierte der Bürgermeister noch über die geringfügige Verteuerung der LED-Beleuchtung im Rathaus sowie über die Vergabe des Gehwegebaus zum Sportplatz am Hahnenkamm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.