Edelsfelder Kameradschaften haben Personalprobleme
Fusion ist ein Thema

Eine letzte Periode will die amtierende Führungsmannschaft noch anhängen, dann sollen Jüngere übernehmen. Von links Rudi Schmitt, Ingo Schuster, Bezirks- und Kreisvorsitzender Horst Embacher, Adolf Gnahn, Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl, Fritz Haas und Rudi Gruber. Bild gru
Lokales
Edelsfeld
29.01.2015
2
0
Notgedrungen machen die Vorstandsmitglieder der Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft (SRK) weiter: Einige hätten lieber ihr Amt in jüngere Hände gelegt, aber die Bereitschaft, Aufgaben in Vereinen zu übernehmen, lässt zu wünschen übrig.

Ohne Patenkompanie

Vorsitzender Fritz Haas eröffnete die Jahresversammlung mit seinem Rechenschaftsbericht. Er bedauerte, dass es die Patenkompanie nach der Umstrukturierung bei der Bundeswehr nicht mehr gibt, doch die Kontakte zum Bataillon blieben erhalten.

Schönes Wetter lockte viele Gäste zum Hahnenkammfest. Sie scharten sich um die Fahrzeuge der Bundeswehr und schauten Modellen bei "Kampfeinsätzen" zu. Die Kriegsgräbersammlung bewertete Haas als großen Erfolg. Rudi Gruber, der die Kasse der SRK führt, und Amtskollege Manfred Gnahn von der Reservistenkameradschaft (RK) meldeten positive Zahlen. Ihre Bücher hakten die Mitglieder mit der einstimmigen Entlastung ab.

Die Neuwahlen gingen problemlos über die Bühne - von der Tatsache abgesehen, dass sich keine neuen Kandidaten fanden. Die bisherige Mannschaft bleibt daher zusammen, ließ aber keinen Zweifel daran: In drei Jahren muss sich etwas verändern - schon aus Altersgründen.

Nicht wegzudenken

Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl schätzt den Verein und seine Aktivitäten, die aus der Gemeinde nicht wegzudenken seien. Besonders freue er sich über die Teilnahme am Gemeindefest im Juni, "nicht nur wegen der Bratwurstbraterei". Bezirks- und Kreisvorsitzender Horst Embacher schloss sich den Dankesworten an. "Soldaten brauchen Rückhalt in den Familien und Gemeinden, auch um den Sinn ihrer Einsätze zu verstehen", betonte er. Er regte an, die Überlegungen über den Zusammenschluss von SRK und RK in einem Verein zu forcieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.