Gemeinderat genehmigt Bäckerei-Neubau in Weißenberg
Bald frische Brote

Lokales
Edelsfeld
19.06.2015
27
0
Weißenberg bekommt eine neue Bäckerei: Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung dem Bauantrag der Firma Kugler, Kugler-Seidl, Obermeier GbR für eine Bäckerei mit Personalräumen und zwei Personalwohnungen erteilt. Nach dem Bebauungsplan aus dem vergangenen Jahr wird ein einstöckiges Gebäude mit begrüntem Dach beim Hutzelhof errichtet. Das Landratsamt muss nur noch der Abweichung beim Dachüberstand zustimmen.

Förderung genehmigt

Dem Neubau einer Wohnung auf eine bestehende Scheune von Matthias Pickel in Weißenberg 12, einer Doppelfertiggarage von Maria Held sowie einer Fertiggarage von Georg und Hedwig Trummer in Edelsfeld steht nichts mehr im Wege. Barbara Tuchbreiter und Matthias Eckl können eine alte Hofanlage in der Gemarkung Steinling beseitigen. Drei Vereine und zwei Feuerwehren stellten einen Antrag auf Jugendförderung.

Nach kurzer Beratung genehmigten die Räte für insgesamt 227 Jugendliche je neun Euro. Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl legte eine Eilentscheidung für das Mitverlegen eines Glasfaserkabels in Riglashof nachträglich vor. Die Gemeinde spart dadurch Geld bei einem künftigen Breitbandausbau. Der Feuerwehrbedarf der vier Wehren war mit den Kommandanten abgestimmt. Größerer Bedarf besteht für den Atemschutz der Wehrmänner. Weitere Anschaffungen für Schutzkleidung und Ausrüstung fanden die Zustimmung des Rates. Bereits informiert wurden die Bürger über die Kataster-Neuvermessung in den Gemeindebereichen Kleinalbershof, Kalchsreuth, Sigras und Teilen von Edelsfeld. Zur Umsetzung bis 2018 wurde eine Vereinbarung für die Abmarkung der Grundstücksgrenzen beschlossen. Darin sind die Gebühren für den momentanen Bodenwert in Höhe von 22, 50, 12 und 2,50 Euro festgelegt.

Bürgermeister Strehl unterrichtete die Räte über eine weitere Verbesserung der Kindergartenausstattung. Laut einem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales und Familie wird der Basiswert für eine Qualitätsverbesserung von 982,06 auf 1035,76 Euro erhöht. Dadurch soll unbürokratisch mehr Geld zur Verfügung gestellt werden, heißt es in dem Schreiben.

Zum Schluss der Sitzung wollten die Gemeinderäte den aktuellsten Stand für die Unterbringung der Asylbewerber in Edelsfeld wissen. "Derzeit sind acht Kosovaren und ein Albaner in Edelsfeld", erklärte Strehl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.