Gemeinsam zur Klausurtagung im Kloster Kostenz - Nötige Zeit gefunden
Gemeinderat geht in sich

Lokales
Edelsfeld
05.02.2015
0
0
Es war die Abgeschiedenheit bei einem Klausurwochenende im Kloster Kostenz, die Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl mit allen Gemeinderäten zu künftigen Entscheidungen Gedanken und Kraft verlieh. Die Veranstaltung wurde von Uwe Krappitz von der Schule für Dorf- und Landentwicklung moderiert, zugleich Geschäftsführer der Regionalentwicklung Regina im Landkreis Neumarkt.

Keine Erhöhungen

Ausführliche Diskussionen zu führen, dazu war es an der Zeit. Zeit, die in Ratssitzungen nicht bleibt. So gab es viele Gedanken und Meinungen zur Entwicklung der Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuern. Das Thema wurde intensiv besprochen. Das Resultat: Vorerst ist an keine Erhöhungen gedacht.

Auch Mindestlohn

Was tut sich in Personalangelegenheiten in Verwaltung und Kindergarten, fragten sich die Räte und entdeckten künftige Entscheidungshilfen. Auch der Mindestlohn hat Auswirkungen in Edelsfeld. Die finanziellen Folgen aus Schulverbund und -verband sind derzeit für die Gemeinde unbefriedigend. Ein großes Thema war die Einrichtung einer Bürgerstiftung zugunsten von Kindergarten und Schule. Eine Stiftung oder eine andere rechtliche Möglichkeit für das weitere Vorgehen beim Goglhof wurde nicht abschließend behandelt. Für einen Gehweg zum Sportplatz wurde hingegen einstimmig das weitere Vorgehen zur Umsetzung gefunden. Massiver Arbeitsanfall in der Verwaltung bei Bearbeitung von Angeboten und Vergaben war Anlass für Gedanken, ob hier was verändert werden kann.

Mit Anregungen

Am zweiten Tag wurden Themen zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements und Nachbarschaftshilfe behandelt, ebenso die Senioren- und Jugendarbeit in Gruppen. Alle Räte waren sich einig, dass die Zusammenarbeit im Gemeinderat so bleiben soll wie bisher. Bürgermeister Strehl nahm nach eigenen Angaben viele Anregungen mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.