Grüne Daumen seit 25 Jahren

Langjährige Vorstandsmitglieder des Gartenbauvereins Edelsfeld ernteten ein blühendes Dankeschön (von links): Beirätin Erna Bär, Kassiererin Helene Grädler, Beirätin Hannelore Wolf, 2. Vorsitzende Lore Zinkl, hinten Vorsitzender Rudi Gruber und Beirat Günther Götz. Bild: gru
Lokales
Edelsfeld
29.01.2015
1
0

Abgesehen von einer Sommerpause, die sich der Gartenbauverein Edelsfeld gönnte, machte er seinen 257 Mitgliedern vergangenes Jahr allmonatlich ein Veranstaltungsangebot. Für heuer nimmt er sich Ähnliches vor.

"Zuerst muss mal an alle ein Dankeschön gesagt werden, die bei den Veranstaltungen des Gartenbauvereins immer so tatkräftig mitmachen", leitete Vorsitzender Rudi Gruber die Jahreshauptversammlung ein. 2014 bewegte sich der Verein in ruhigen Gewässern. Mit 257 Mitgliedern erlebte er zahlenmäßig keine wesentlichen Veränderungen. Die Aktivitäten bewegten sich auf hohem Niveau. Fast jeden Monat, ausgenommen im Sommer, gab es Veranstaltungen für die Mitglieder.

Über 3,20 Meter

Frühlings- und Herbstwanderungen, ein Gärtnereibesuch und eine Erntedankfeier blieben in guter Erinnerung. Die Blumenschmuck-Ehrungen und das Gartenfest waren zwei Höhepunkte. Ein Wettbewerb um die größte Sonnenblume begeisterte die Kinder. Mehr als 3,20 Meter maß das Gewächs des Siegers.

Die Vorschau beinhaltete die Blumenschmuck-Ehrungen, einen Vortrag über Osterschmuck im März, die Fahrt zur Versuchsanstalt nach Veitshöchheim, Wanderungen und die Teilnahme am Ferienprogramm. Beim Gemeindefest wollen die Gartler mit einem Thema aus ihrem Metier vertreten sein. Für die Kinder schreiben sie einen Wettbewerb um die schwerste Rübe aus. Alle Aufmerksamkeit im Oktober gilt dem Jubiläumsabend für 25 Jahre Gartenbauverein.

Kassiererin Hermine Ertel berichtete über geordnete Einnahmen und Ausgaben. Schriftführerin Helga Pilhofer waltete mit dem Jahresbericht ihres Amtes.

Sichtlich aufgewertet

"Blumenfassaden werten die Gebäude und Häuser in der Gemeinde sichtlich auf", bescheinigte Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl. Er sagte den Mitgliedern Dank für die Verschönerung der Ortschaften.

24 Jahre arbeiten Helene Grädler, Günther Götz, Hannelore Wolf und Erna Bär in der Vereinsleitung mit. Die bisherige 2. Vorsitzende Lore Zinkl bleibt als Beirätin für die Geschenkkörbe verantwortlich. Ihnen allen dankte Vorsitzender Gruber mit einem Blumengruß.

Zum Schluss zeigte er Bilder seines Hobbys. "Bonsai ist keine Kunst", ermunterte er seine Zuhörer. Vielleicht lasse es der eine oder andere auf einen Versuch ankommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.