Heimstrecke bestens bekannt

Da schwitzt auch der Begleiter: Der Herr Papa hielt bei Melissa Klein vom 1. FC Rieden beim Lauf der weiblichen Schülerinnen D über 1000 Meter alles im Video fest. Bild: Ziegler
Lokales
Edelsfeld
09.06.2015
6
0

Die Jüngsten sind erst drei Jahre alt, die Ältesten weit über 70. Beim 14. Hahnenkammlauf in Edelsfeld spielt das Alter keine Rolle, schwitzen müssen alle bei diesen tropischen Temperaturen.

Laufen und Walken rund um Edelsfeld hieß es am Wochenende wieder. 213 Teilnehmer waren im Wald unterwegs, um die Sieger in ihren Altersklassen zu ermitteln. Bei dem zur Landkreis-CupWertung (3. Rennen) gehörenden Wertung war Inge Behringer von der LSG Edelsfeld die Schnellste bei den Frauen mit 19:27 Minuten auf der anspruchsvollen Strecke. Gleich fünf Podestplätze gingen an Edelsfelder Läuferinnen (siehe Ergebnisse).

Trotz der großen Hitze sagten die hiesigen Läuferinnen: "Es macht Spaß, weil es zu Hause ist, der Konkurrenz gegenüber man sich beweisen kann und die Heimstrecke fast blind bekannt ist." Daniel Michl von der DJK Weiden triumphierte in 30:54 Minuten über die 8300 Meter. "Bei diesen Temperaturen war es schon anstrengend die lange Steigung zu bewältigen", so die Aussagen von vielen Läufern.

213 Teilnehmer

Am Start waren 213 Läufer gemeldet, 81 Erwachsene und 132 Kinder. Der männliche Läuferanteil war um ein Drittel größer als bei den Läuferinnen. Der jüngste Teilnehmer Luis Zagel war mit zwei Jahren schon aktiv über 400 m, die jüngste Teilnehmerin war gerade mal drei Jahre alt. Fünf Familien waren mit jeweils vier Mitgliedern an den jeweiligen Starts.

Und: Bis ins hohe Alter kann erfolgreich gelaufen werden. Dies bestätigte Margarete Schelter-Goldfuß mit ihren 65 Jahren und Fritz Wölfel mit 79 Jahren als Walker, Willi Wagner mit 73 Jahren war noch ein echter Zielläufer über die 8300 Meter.

Im Durchschnitt 3,7 Jahre

Emma Hiller und Felix Bleisteiner mit ihren vier Jahren waren die ersten Sieger des Tages. Das Durchschnittsalter beim Bambinilauf über 400 m lag gerade einmal bei 3,7 Jahren. Bei der 600-m-Strecke 6,1 Jahre. Der zweijährige Luis Zagel brauchte nur exakt 5:00 Minuten für die 400 m. Auf der 600-Meter-Distanz waren 19 Mädchen und 17 Jungs am Start. Den Zielstrich als Erster sahen Leni Hagerer von der LSG Edelsfeld und Tobias Gigl von der Skivereinigung Amberg - die Abkühlung an diesem heißen Tag bekamen die Kinder durch die Sprinkleranlage des Fußballplatzes. Für den Hauptlauf Jugend und Damen über 4800 Meter waren 11 Jugendliche und 20 Damen gemeldet. Allen davon lief Jakob Lauerer vom SCMK Hirschau. Inge Behringer von der LSG Edelsfeld zeigte bei den Damen, wo es lang geht. Sie blieb als Einzige unter 20 Minuten. Für den Hauptlauf über 8300 Meter hatten 48 Männer, 3 Hobbyläufer und 2 Walker gemeldet. Den Sieg sicherte sich erneut Daniel Michl von der DJK Weiden. Die weiteren Podestplätze sicherten sich Jürgen Mauritz vom TV Lauftreff Sulzbach und Dieter Schneider von der Skivereinigung Amberg. Die Siegerläufer hatten schon ein Lächeln auf den Lippen und die Schweißtropfen getrocknet, während andere den schweren Aufstieg aus dem Eiselbachtal in den Beinen spürten. Für die perfekte Organisation hatten wieder Hans Renner und Heidi Hiltl mit ihrem Team gesorgt. FCE-Vorsitzender Manfred Bär und Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl überreichten die Preise und Pokale.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.