Mit dem Glauben nicht allein

In der ersten Reihe sitzen (von links) die heutige Frauenkreis-Leiterin Hannelore Zinkl, ihre Vorgängerin in den Anfangszeiten, Monika Raum, sowie die Gründungsmitglieder Gisela Heldrich und Renate Scheler. Hinten von links Pfarrerin Ulla Knauer mit Waltraud Schuster, dem früheren Edelsfelder Pfarrer Roland Raum, Karin Wolf und Margarete Jäkel, die fleißige Helferinnen über viele Jahre gewesen sind. Bild: gru
Lokales
Edelsfeld
30.07.2015
4
0

1975 trommelte die damalige Edelsfelder Pfarrersfrau Renate Scheler einen evangelischen Frauenkreis zusammen. Jetzt kam sie wieder, um zu sehen, was daraus geworden ist.

Seit 40 Jahren gibt es den evangelischen Frauenkreis in Edelsfeld. Zu seinem ersten Treffen kamen 29 Interessierte in den Gemeindesaal - dank des großen Engagements hat sich die Zahl inzwischen verdoppelt.

Den Festabend eröffnete ein Abendmahlsgottesdienst. Pfarrerin Ulla Knauer widmeten sich dabei dem Thema "Lobe den Herrn". Eigens ausgewählte Gebete, Texte und Lieder brachten feierliche Stimmung ins Gotteshaus St. Stephanus.

Ernsthaft und fröhlich

Im Gemeindehaus folgte die Fortsetzung. Der Blick in die mitgebrachten Fotoalben half der Erinnerung auf die Sprünge. Ernsthafte, geistliche und fröhliche Abende wechselten sich im Programm ab.

Viele der 29 Gründungs-Frauen sind bis heute dabei geblieben. Für die eifrigen Helferinnen bei besonderen kirchlichen Anlässen und in der Seniorenarbeit steht der christliche Gedanke an vorderster Stelle.

"Wir wollen spüren, dass wir nicht alleine mit dem Glauben dastehen, sondern Kraft in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter für den Alltag sammeln", erklärte die Leiterin Hannelore Zinkl. Deshalb kämen viele Frauen monatlich zu den Veranstaltungen. Besonders erfreut war sie über das Kommen der Gründerin Renate Scheler. Ebenso nahmen Monika Raum, die als erste Leiterin die Geschicke lenkte, sowie ihr Mann, Pfarrer im Ruhestand Roland Raum, teil.

Anregende Gespräche bei Speis und Trank gab es mit der derzeitigen Pfarrerin Ulla Knauer. Geehrt wurden im Lauf des Abends die Leiterinnen von einst und jetzt, die Gründungsmitglieder Gisela Heldrich und Renate Scheler, die langjährigen Helferinnen Waltraud Schuster, Karin Wolf, Margarete Jäkel und Betty Schwabe, Pfarrer i. R. Roland Raum und Peter Zinkl, der immer bei Vorbereitungen von Veranstaltungen seine Hilfe anbietet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.