Segnung mit vielen "Schaulustigen"

Lokales
Edelsfeld
24.11.2014
0
0

Schon während der Baumaßnahme entschied der Kirchenvorstand, dass das Haus eine Bezeichnung in der Dorfmitte haben soll. Architekt Werner Hedrich enthüllte dann auch "sein Geheimnis", eine schöne Tafel, bei der offiziellen Übergabe. Er dankte allen Beteiligten und freute sich, dass es beim Bau keinen Unfall gab. Vertrauensmann Georg Dehling überreichte er symbolisch den Schlüssel.

Nach Gebeten und dem gemeinsamen Vater Unser segnete Regionalbischof Dr. Weiß den Saal und das neue Gemeindehaus. Es waren so viele Edelsfelder und Gäste gekommen, dass das neue Gebäude fast aus den Nähten platzte. Viele mussten die feierliche Zeremonie vom Außenbereich aus mitverfolgen.

Vertrauensmann Dehling erinnerte kurz an die lange Planungs- und Bauzeit. Grußworte und Geschenke überbrachten unter anderem Pfarrer Hans Zeltsberger. Stellvertretender Landrat Franz Birkl und Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl freuten sich ebenfalls über den neuen Dorfmittelpunkt von Edelsfeld. Wenn im Rahmen der Dorferneuerung das weitere Umfeld neu gestaltet, und das alte Gemeindehaus abgerissen ist, dann hat die Gemeinde einen Augenschmaus in der Dorfmitte von Edelsfeld, meinten beide.

Mit dem Lied "Nun danket alle Gott" war das Ende des offiziellen Teiles angesagt. Viele spendierte Kuchen oder deftigere Speisen und Getränke wurden zum Abschluss an alle Gäste von vielen fleißigen Helfer gereicht.

Auch hier war zu sehen, dass die Gemeinsamkeit der jeweiligen Gruppen und Kreise viele Dinge leichter macht. In allen Räumen des neuen Gemeindehauses war dies die erste große Begegnung einer lebendigen Kirchengemeinde.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.