Sonntag Kantate bringt außergewöhnliche Ehrung im Kirchenchor Edelsfeld
Das eiserne Sänger-Jubiläum

Lokales
Edelsfeld
04.05.2015
0
0
Am musikalischsten Sonntag im Kirchenjahr, Kantate, lud Pfarrerin Ulla Knauer die evangelischen Gottesdienstbesucher in Edelsfeld ein, "zu singen, zu hören, zu fragen und zu entdecken".

Zu entdecken galt es dabei zuerst einmal, wie viel wohltönende Stimme Kirchenchor und Gemeinde zu recht früher Stunde ihren Kehlen entringen konnten. Erstaunlicherweise einiges, wie schon der fröhlich erschallende, gemischte Eröffnungskanon "Lobe den Herrn meine Seele" zeigte.

Pfarrerin Ulla Knauer beschäftigte sich im Folgenden jedoch auch mit der Kehrseite; dem Fall, wenn einem einfach nicht zum Singen zumute ist. "Beladene" seien letztlich alle, aber wer ehrlich auf sich schaue, der könne die versprochene "Ruhe in der Seele" finden. Den ersten Schritt in Richtung dieses "Stückes Himmels" müsse man allerdings schon selber gehen. Die Überwindung lohne sich jedoch, denn Jesus verspreche Erquickung - und bringe die Menschen dadurch auch zum Singen.

Der Kirchenchor und seine Leiterin Heidi Wohlfahrt erleben es jede Woche aufs Neue, manche sogar schon seit vielen Jahrzehnten. Allen voran Gunda Luber, die sich den Blumengruß zum "eisernen Jubiläum" verdient hatte.

45 und damit 20 Jahre weniger gehört Berta Pirner der Chorgemeinschaft an, bei Dagmar Hiltel sind es 35 Jahre. Silbernes Jubiläum feierten Andreas Lindner und Richard Rupprecht, Gabi König singt seit zwei Jahrzehnten mit und Rudolf Gruber immerhin schon 15 Jahre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.