"Welterfahrung" auf dem Rad

Die Welt ist nicht so schlimm, wie sie oft dargestellt wird.
Lokales
Edelsfeld
11.12.2014
41
0

Für eine Reise um die Welt braucht es weder Sprit noch Strom. Zwei Bio-Bauern haben den Beweis angetreten.

Drei Jahre, fast 24 000 Kilometer und 55 platte Reifen - das sind Zahlen einer Weltreise mit dem Fahrrad. Sie stehen für Erlebnisse, die Simone Schmitz und Daniel Schewe niemand mehr nehmen kann. "Wir wollten die Welt sehen und niemand zur Last fallen. Der Kontakt zu den Menschen war dadurch einfacher. Kein Sprit und kein Strom lautete unser Grundgedanke", fasst Simone Schmitz zusammen.

Der evangelische Frauenkreis hatte sie ins neue Gemeindehaus eingeladen, um über ihre Reise zu berichten. Lore Zinkl begrüßte ihre "Kollegin vom Hutzelhof". Faszinierende Bilder, emotionale Erzählungen und Informationen über Ausrüstung, Tagesabläufe und vieles mehr vermittelten den Besuchern im vollen Saal einen Einblick über die dreijährige Fahrradtour. Sie führte über vier Kontinente.

Zwei Fahrräder beförderten in 13 Packtaschen eine Outdoor-Ausrüstung mit Zelt und Feldküche, Fahrrad- und Kommunikationstechnik sowie Reiseapotheke. An Kleidung kam nur das Nötigste mit. Bei Bedarf glichen sie das per Express von zu Hause aus. Weitgehend legten die beiden Bio-Bauern alle Strecken mit ihren Fahrrädern zurück, abgesehen von Schiffspassagen über die Meere und einigen Busfahrten.

Los ging es in Weener, Ostfriesland. Erst tourte das Duo durch Osteuropa, dann Afrika, Süd- und Mittelamerika. Von den USA aus ging es zurück in die Heimat. Für manche gefährliche Situation sorgten Wilde Tiere, unkontrollierbarer Straßenverkehr oder extreme Wetterbedingungen. Probleme mit Menschen gab es auf der langen Reise so gut wie keine: "Die Welt ist nicht so schlimm, wie sie oft dargestellt wird", versichert Simone.

Mit den Wörtern "Brot, Wasser, Zahlen, links und rechts" lässt sich das Notwendigste zum Leben organisieren. Die beiden Radler beherrschen sie in 19 Sprachen. Ab und zu besserten sie mit Jobs auf Plantagen ihre Reisekasse auf. Vor Krankheiten blieben sie nicht verschont. Zwei Mal - in Afrika und in Chile - stand die Tour kurz vor einem Abbruch.

Auf den insgesamt 23 736 Kilometern flickten die Radler 55 platte Reifen, schossen 140 000 Fotos und verschlissen vier Handys. Simone Schmitz nannte noch mehr Zahlen und beantwortete alle Fragen zu dieser "Welterfahrung". Jetzt steht nach einer weiteren Ausbildung die nächste Aufgabe bevor: Gemeinsam mit Daniel Schewe will sie einen eigenen Öko-Betrieb auf die Beine stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.