Bockbierfest in Edelsfeld
Duell der Derblecker

Feuerwehrkommandantin Heidi Rösel in "Altneihauser Manier".
Vermischtes
Edelsfeld
17.03.2016
14
0

Bruder Barnabas teilt in der Saison des Bockbiers allerorten kräftig aus. Da macht er auch in Edelsfeld keine Ausnahme. Neu dürfte für ihn allerdings die Erkenntnis sein, dass ein Fastenprediger auch einstecken muss.

Abwechslungsreich und unterhaltsam verlief das Bockbierfest der Wählergemeinschaft Unsere Gemeinde. Eine Feuerwehrkommandantin, Bruder Barnabas, Maßkrüge in Frauen- und Männerhänden sowie eine Tombola gab es für die Besucher im vollen Heldrich-Saal.

Musikalischer Auftakt


Schon weit vor Beginn waren die Plätze belegt. "Zwei mit Kraut" machten den musikalischen Anfang. Vorsitzender Hans Klann versprach einen erlebnisreichen Abend für Jung und Alt. Feuerwehrkommandantin Heidi Rösel kam im Outfit der Altneihauser Feierwehrkapelln, um über die Promis aus der Gmoi herzuziehen. Selbst vor Barnabas machte sie nicht halt: "Seine Sturm- und Drangzeit ist längst vorbei, zum Arbeiten war er nicht geboren, denn seine Gliedmaßen hatten sich anders ausgebildet!"

Vom Gewinn beim Schafkopfturnier der CSU wäre doch ein Sonnensegel für den Kinderspielplatz drin, vermutete die Kommandantin. Sie lobte den Weihnachtsmarkt, denn es waren ja doch drei Buden aufgestellt. Auch von einem Missgeschick des Bestatters war zu hören. Die neue Kläranlage habe an Masse zugelegt, die Konten der Bürger hätten aber abgenommen. Bei einer sportlichen Einlage im Maßkrugstemmen standen die Damen den Herren an vorhandenem Muskelschmalz nicht nach. Dann machte Bruder Barnabas alias Rudi Gruber seine Aufwartung. Er setzte seinen Zuhörern auseinander, was Integration bedeutet: "Die Aufnahme von Franken in der Oberpfalz ist zum Üben ein ideales Feld."

Eine "VW-Software"


Rosen gibt es dem Prediger zufolge künftig nicht mehr, und den "Veggie Day" legte er auf den Gründonnerstag fest. Zu den Roten kommt der Papst, denn da ist die Not am größten, mutmaßte Barnabas. Die Freien Wähler, die "Großbaustelle in Edelsfeld", ließ er auch nicht aus. Die schuldenfreie Gemeinde nutze aus diesen Gründen eine "VW-Software". Und wenn im Bier Glyphosat drin ist, ließe sich damit zumindest der Garten unkrautfrei halten.

"Denkt man an Bayern, denkt man an Berge, den FCN - und auch ein bisschen an den FC Bayern. Ich bin der Rudi, und da bin ich daheim", beendete Barnabas seine Rede.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruder Barnabas (10)Bockbierfest (35)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.