Ehrungen im Edelsfelder Rathaus
Bürger mit Medaille geschmückt

Die Geehrten mit (von links) 2. Bürgermeister Hans Klann, Herrmann Wolf, Fritz Rupprecht, Heidi Rösel, Gerhard Meier, Margot Rupprecht, Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl und Willi Rösel. Bild: gru
Vermischtes
Edelsfeld
11.01.2016
101
0

Anstelle eines Neujahrsempfangs lädt die Gemeinde zum Jahresbeginn Mitarbeiter und Ehrenamtliche ein. Mit Lob wird dabei nicht gespart.

"Was wäre unsere Gemeinde ohne Menschen, die sich für andere einsetzen und sich um das Allgemeinwohl der Bürger kümmern. Und dies ohne Entgelt und freiwillig, egal ob in Vereinen, Kirchen, Feuerwehren oder dergleichen", hob Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl bei der Begrüßung hervor.

Rück- und Ausblick


Nach einem kurzen Rückblick auf Ereignisse des vergangenen Jahres und einem Ausblick ins Gemeindeleben für 2016 dankte er allen Ehrenamtlichen in der Gemeinde, die zu einem lebenswerten Beitrag in Edelsfeld beitrugen. "In Würdigung dieser Leistungen im Ehrenamt, zumindest symbolisch, gibt es Ehrenbürgerrechte, alle fünf Jahre den Edelsfelder Bürgerpreis und bei Bedarf eine jährliche Vergabe von Bürgermedaillen", erklärte Strehl.

Fünf Personen bekamen die Bürgermedaille verliehen. Wer kennt sie nicht, Margot und Fritz Rupprecht. Der Vogelschutzverein nebst vielen anderen Bereichen waren ihre Wirkungsstätten. Gemeinsam waren sie als Gemeindediener unterwegs, die Grünanlagen am Rathaus wurden von ihnen angepflanzt und gegossen. Beide unterstützten die Waldweihnacht am Hahnenkamm, den Osterbrunnenschmuck und die Mitarbeit in der Wählergruppierung FWG Edelsfeld.

Ein weiteres Ehepaar, Heidi und Willi Rösel aus Weißenberg, bekam seine Würdigung vom Bürgermeister. "Zusammenhalt und umfangreiche Aktivitäten in der Ortschaft Weißenberg ist ihr großer Verdienst. Über 30 Jahre organisieren sie die Sonnwendfeier, 20 Jahre ist Heidi Rösel Vorsitzende der Dorfgemeinschaft und verantwortlich für viele Aktivitäten, beispielsweise am Vatertag, an der Kirwa oder im Advent." In der Feuerwehr Weißenberg war Willi Rösel 19 Jahre 2. Vorsitzender und ergänzte das Wirken seiner Gattin. Aktiv in der Wählergemeinschaft Unsere Gemeinde glänzte Heidi an den Bockbierfesten als "Dorfratschn". "Das gute Bauernbrot aus dem Dorfbackofen ist ebenfalls ihr als treibende Kraft zu verdanken", ergänzte Strehl.

Viele freiwillige Stunden


Dann war da noch Herrmann Wolf, die gute Seele vom Hahnenkamm, wie ihn Strehl nannte. Fast tagtäglich finden die vielen Besucher aus der Gemeinde Herrmann Wolf am Sportgelände. Er kümmert sich um den Bewuchs an Böschungen, das Laub, die Straßenreinigung oder die Abfälle. So kommen hochgerechnet etwa 1200 freiwillige Arbeitsstunden im Jahr zusammen. "Und dabei ist er in seinem großen Garten schon seit 17 Jahren aktiv. Immer wenn er draußen angesprochen wird, hat er ein Lächeln auf den Lippen", so Strehl.

Nach der Verleihung der Bürgermedaillen und dem damit verbundenen Dank der Gemeinde Edelsfeld wurde Gerhard Meier aus Sinnleithen in den Ruhestand verabschiedet. Er verrichtete in verschiedenen Bereichen seit 1993 Winterdienst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bürgermedaille (14)Strehl (9)Edelsfeld (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.