Feuerwehr Weißenberg zieht Bilanz
2015 ein ruhiges Einsatzjahr

Bei der Jahreshauptversammlung erhielten verdiente Feuerwehrleute das Ehrenabzeichen für 25 und 40 Jahre Dienst. Von links Kommandant Sebastian Riedl, Kreisbrandmeister Christian Meyer, Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl, Werner Wolf (40 Jahre), Manfred Gnahn (40), Walter Beyerlein (40), Vorsitzende Cordula Plach, Hans Schöner (40), Werner Pilhofer (25), Eva Pilhofer (Prüfung Wissenstest) sowie 2. Kommandant und Jugendwart Thomas Bauernfeind. Bild: gru
Vermischtes
Edelsfeld
09.01.2016
95
0

Drei kleinere Brände in der Natur, Sicherheitswachen und technische Hilfeleistungen bestimmten 2015 den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Weißenberg. Traditionell hielt sie am Dreikönigstag, Rückschau auf das vergangene Jahr.

Weißenberg. Großen Stellenwert besaßen für Kommandant Sebastian Riedl und seine Truppe das Üben und die Prüfungen für Leistungsabzeichen oder den Wissenstest. Verbesserungswürdig erscheine noch das Wissen und die Handhabung des Digitalfunks. Kameradschaftliche Zusammenarbeit hätten die Aktiven gezeigt, um das Gerätehaus und das Fahrzeug in Schuss zu halten.

Vorsitzende Cordula Plach fasste das Vereinsleben zusammen. Mit dem "Holzscheidl-Knien" für das Patenamt der Feuerwehr Steinling ging im Januar ein gemütliches Beisammensein bei Bier, Fleisch und mehr einher. Ausgelassene Stimmung und ein volles Haus herrschten beim Faschingsball, dem einzigen in der Gemeinde. Seine Neuauflage steigt am Samstag, 30. Januar, beim Pesold.

Kein Spieler ging nach dem Preisschafkopf mit leeren Händen. Ein herausragendes Ereignis war die Teilnahme als Pate beim 125-jährigen Gründungsjubiläum der Feuerwehr Steinling. "O Kirwa, lou niad nou", hieß es im Feuerwehrhaus und beim Gasthaus Seitz zur Mitte des Jahres. Dann kam das "Hexnverbrenna" zur Sonnwendfeier am Weißenberger Berg. Das Gartenfest schloss sich an.

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl in seinen Grußworten über den Kindertag der Wehr beim Ferienprogramm. Das Vereinsleben war eine besondere Bereicherung in der Gemeinde. Kreisbrandmeister Christian Meyer erinnerte an die Landkreis-Einsätze und sprach über den Digitalfunk.

Kassier Werner Pilhofer zeigte ein kleines Plus bei der Abrechnung auf. Ein Stellvertreter als Fahnenträger wird gesucht. In der nächsten Bürgermeisterbesprechung will man über eine weitere Ausstattung mit Alarmpiepsern sprechen.

Neuer Jugendsprecher bei der Feuerwehr Weißenberg ist Stefan Dehling. Der Bericht für den Nachwuchs nannte die Vorbereitung auf den erfolgreich abgelegten Wissenstest, eine 24-Stunden-Übung und die Jahresabschlussfahrt zur Integrierten Leitstelle nach Amberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.