Großes Aufgebot an Sängern und Musikern nimmt Fußballer-Hymne auf
Bauernsfünfer im FCE-Trikot

Fußballer, Funktionäre, Posaunenbläser und die Dorfspatzen trommelten die Original Bauernsfünfer Uli Radl und Dominik Radl (Mitte, mit Gitarre und Klarinette) zusammen, um eine Stadionhymne für den FC Edelsfeld einzuspielen. Bild: gru
Vermischtes
Edelsfeld
10.08.2016
702
0


Zu den Fans, die den FC Edelsfeld beim letzten Heimspiel der vergangenen Saison anfeuerten, gehörten Uli Radl und Dominik Niklas. Vor und nach der Partie sowie in der Pause liefen Lieder großer Fußballvereine. Da kam den beiden Musikern eine Idee.

Fest entschlossen, eine Stadionhymne für ihren Heimatverein zu schreiben, gingen die Original Bauernsfünfer an jenem Tag nach Hause. Relativ zeitnah entstanden Text und Musik zu "Schwarz und weiß ist mein Verein, oh FCE". Schnell wurde ein fünfstimmiger Satz zu Papier gebracht.

Mit einer genauen Vorstellung im Kopf, wie das fertige Lied klingen sollte, gingen Radl und Niklas auf die Suche nach Blechbläsern und Background-Sängern. Es lag nahe, den evangelischen Posaunenchor zu fragen. Von dort kam ein spontanes Ja. Auch die Fußballer und Verantwortlichen des FC Edelsfeld waren begeistert und sofort bereit, mitzumachen.

Anfang Juli begannen die ersten Proben. Weil der FC Edelsfeld ein Verein ist, der sowohl Erwachsenen als auch Jugendlichen und Kindern eine sportliche Heimat bietet, holte Uli Radl schließlich noch die Dorfspatzen ins Boot; jenen Kinderchor, den er selbst leitet.

Am Samstag wurde die FCE-Hymne im evangelischen Gemeindehaus aufgenommen. Michael "Schwung" Ströll, der auch die bisher letzte Original-Bauernsfünfer-CD "Leibspeis" produziert hat, führte dabei Regie. An der Edelsfelder Kirwa Anfang September soll das Lied zum ersten Mal im Stadion am Hahnenkamm beim Heimspiel gegen den 1. FC Neukirchen zu hören sein.

Der Text ist auf Edelsfeld und sein Lokalkolorit zugeschnitten. Die Semmel mit Fußballwurst kommt eben so vor wie der Blaustopsel - ein besonderes Bier aus der Brauerei Heldrich - oder der Hahnenkamm. Das Melodie besitzt Ohrwurmcharakter, lässt aber auch der Stil der Bauernsfünfer durchklingen.

Jetzt hoffen Uli Radl und Dominik Radl, dass ihr Lied "ein bisschen zur allgemeinen Identitätsstiftung und zur engeren Verbindung mit dem FC Edelsfeld beiträgt". Es erscheint auf der kommenden CD der Original Bauernsfünfer, die im Oktober in Neumarkt aufgenommen wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.