Neun Feuerwehranwärter wechseln im Lauf des Jahres zu den Aktiven
Hoffnungsvoller Nachwuchs

Kommandant Alois Schuster (rechts), Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl (hinten, Dritter von rechts) und Jugendwart Markus Luber mit den Feuerwehranwärtern, die sich ihre ersten Sporen verdient haben. Bild: gru
Vermischtes
Edelsfeld
22.02.2016
79
0

"Der eingeschlagene Weg der Jugendarbeit bei den Feuerwehren in der Gemeinde trägt Früchte", ist Jugendwart Markus Luber überzeugt. Er kümmert sich momentan um 27 Jugendliche. Davon wechseln im Lauf des Jahres 2016 neun in die aktive Truppe. Dort gibt es, wie in der Jahreshauptversammlung dargelegt (wir berichteten), Bedarf an Maschinisten und Atemschutzträgern.

18 Übungen wurden 2015 gut besucht. Mit vielen zusätzlichen Einheiten trainierten Dennis Malter, Daniel Dehling, Julian Bär, Lukas Held, Alexandra Stich, Markus Paulus, Sandra Schuster, Thomas Mauritz, Stefan Merkl, Melanie Stich und Markus Luber für das erste Wasser-Leistungsabzeichen. Der Aufwand zahlte sich aus; alles klappte bei der Abnahme wie am Schnürchen.

Zum ersten Mal gab es eine 24-Stunden-Übung. Dabei spielten die Beteiligten Einsatzszenarien wie einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Mülltonnenbrand, Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes, Vermisstensuche und unklare Rauchentwicklung durch. An Schere und Spreizer übten die jungen Leute mit den Königsteinern. Kreisbrandinspektor Peter Deiml und Kreisbrandmeister Christian Meyer zeigten den Umgang mit der Wärmebildkamera.

Von Erfolg gekrönt war die Teilnahme am Wissenstest. Ihn absolvierten Seline Dehling, Natalie Bär, Simon Strehl, Leonhard Grädler (Stufe 2 Silber), Rafaela Winter (Stufe 3 Gold) sowie Sandra Schuster, Stefan Merkl, Stefan Regler und Dennis Malter (Stufe 4 Urkunde).
Weitere Beiträge zu den Themen: Jugendarbeit (54)Feuerwehr Edelsfeld (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.