Rambler-Rose umrankt Baum-Skelett

Vermischtes
Edelsfeld
20.08.2016
28
0

Einen erkennbaren Grund gab es nicht, als bei der Familie Paulus vor einigen Jahren der Kirschbaum im Frühjahr nicht mehr austrieb. Die Enttäuschung war erst mal groß. Das vier Meter hohe Baum-Skelett drohte schon der Motorsäge zum Opfer zu fallen. Dann hatte Andrea Paulus die Idee, Stamm und Äste als Gerüst für eine Rambler-Rose zu nutzen. Und das erwies sich als goldrichtig. Gerade mal vier Jahre brauchte diese, um den Baum zu erobern und ein faszinierendes Blütenschauspiel zu bieten. Um die letzten Äste des Kirschbaums zu verstecken, braucht sie bestimmt nicht mehr lange. "Auch wenn sie nur einmal blüht und kaum duftet, so entschädigt ihr wochenlanger üppiger Blütenflor", freuen sich die Besitzer. Außerdem ist sie sehr pflegeleicht, braucht kaum Wasser und Dünger oder aufwendige Schnittmaßnahmen. Bild: wfe

Weitere Beiträge zu den Themen: Kirschbaum (3)Rambler-Rose (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.