Weißenberger Dorfmittelpunkt seit 20 Jahren beliebt
Ofenfrische Genüsse

An die Entstehung des Backofens vor 20 Jahren erinnerten sich (von links) der frühere Bürgermeister Werner Renner, der 2. Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Klaus Kurz, Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl, Vorsitzende Heidi Rösel, der "Mann für alle Fälle" Willi Rösel, Lothar Fischer, Pauline Raum und 2. Bürgermeister Hans Klann. Bild: gru
Vermischtes
Edelsfeld
26.07.2016
48
0

Weißenberg. Dass die Weißenberger Bevölkerung zu feiern weiß, ist bekannt. Zu ihrem 20-jährigen Backofenfest gesellten sich Gäste aus der ganzen Gmoi dazu. Kühle Getränke, Schmankerln aus dem Backofen und belegte Brote reichten für alle. Viele Dorfbewohner spendierten auch Kuchen.

"Rückwärts zu schauen, taugt nichts und blockiert den Gang des Lebens", waren Worte bei der Einweihung des Backofens 1996. Die Initiative der Gemeinschaft bei den Weißenbergern hält bis heute an. Regelmäßig backen sie Brot. Ihren Dorfmittelpunkt ergänzen ein Spiel- und Bolzplatz.

Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl hatte einen Blumenstrauß für die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Heidi Rösel, mitgebracht. Auch Pauline Raum und Lothar Fischer als Beteiligte ließ er kleine Aufmerksamkeit der Gemeinde zukommen.

Das Highlight für Gourmets waren die reichlich belegten Pizzen und Zwiebelkuchen. Lange Warteschlangen bestätigten dies beim Abholen der Schmankerl. Musikalisch begleitete das Tschäskwartett die Feier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weißenberg (147)Backofen (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.