Zufrieden mit der Barrierefreiheit in Edelsfeld
Gute Noten vom VdK

Über Barrierefreiheit in Edelsfeld sprachen (von links) die Seniorenbeauftragte der Gemeindeverwaltung, Maria Held, stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender Johann Ludwig, Kreisvorsitzende Marianne Kies-Baldasty, Heinz Schwabe und Erika Renner vom Ortsverband und Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl. Bild: hfz
Vermischtes
Edelsfeld
14.10.2016
48
0

Als "sehr vorbildliche Gemeinde" lobte die Kreisvorsitzende des VdK Amberg-Sulzbach, Marianne Kies-Baldasty, Edelsfeld. Alle Einzelhandelsgeschäfte, Ärzte, Gaststätten, Banken, kirchliche und öffentliche Einrichtungen seien ohne Probleme barrierefrei erreichbar, stellte sie bei einem Besuch im Rathaus fest.

Derzeit plant die Gemeinde im Zusammenhang mit einem Umbau der Schule die Errichtung einer Behinderten-Toilette. Die Beseitigung einzelner kleiner "Stolpersteine" im Ortsbereich stünden auf der Agenda, erklärte Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl. "Im Hinblick auf unsere immer älter werdende Gesellschaft dürfen Überlegungen in diese Richtung nicht fehlen."

Die Anregung des Bürgermeisters, auch bei privaten Bauvorhaben vorausschauend zu denken, will Kies-Baldasty an die Planungsbüros weitergeben. Hauseingänge ebenerdig zu errichten, Türen ausreichend breit anzulegen und Sanitärräume ohne Hindernisse zu gestalten, verhindere im Alter manches Problem im häuslichen Umfeld.

Insgesamt zeigte sich Kies-Baldasty sehr zufrieden. Anregungen und Vorschläge zu weiteren Verbesserungen der Barrierefreiheit in der Gemeinde nimmt das Rathaus gerne entgegen, betonte Strehl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.