Anerkennung aus berufenem Munde
Experte würdigt Ensdorfer Autor

"Dass der renommierter österreichische Kritiker Professor Clemens Höslinger meinem Werk eine so hohe Anerkennung zuteil werden lässt, freut mich außerordentlich", betont Autor Martin Sollfrank. Bild: sön
Kultur
Ensdorf
22.09.2016
33
0

Im September 2014 hatte der Ensdorfer Autor Martin Sollfrank im Wittelsbacher Saal sein 568 Seiten starkes Buch "Richard Tauber - Weltstar des 20. Jahrhunderts" vorgestellt. Zum 125. Geburtstag von Kammersänger Richard Tauber (16. Mai 1891, Linz, bis 8. Januar 1948, London) veröffentlichte jetzt der österreichische Professor Clemens Höslinger eine Rezension zu Sollfranks Werk in der Österreichischen Musikzeitschrift (ÖMZ), Ausgabe 3/2016.

Muster einer Biografie


Die alle zwei Monate erscheinende Publikation im Taschenbuchformat wird von der Europäischen Musikforschungsvereinigung Wien herausgegeben. Clemens Höslinger schreibt darin: "Künstler- und vor allem Sänger-Biographien leiden oft an Ungenauigkeit, an stilistischem Schwulst und übertriebener Anhimmelung. Solche Vorwürfe können gegen die Richard-Tauber-Biographie von Martin Sollfrank nicht erhoben werden. Der Verfasser legt wahrscheinlich die erste wirklich gültige Darstellung dieser bedeutenden künstlerischen Vita vor, und dies trotz des reichlichen Angebotes an Tauber-Biographien, die seit 1928 in beständiger Folge erschienen sind. Sollfranks Darstellung könnte und sollte in Hinkunft als Muster für Künstlerbiographik dienen, denn sie beruht auf einem reichen Fundus von Wissen und auf exakter Recherche."

Authentisch charakterisiert


"Chronologie eines Künstlerlebens" heißt der erste Teil des umfangreichen Werkes, das jeden Auftritt des Opern- Lied- und Operettensängers, Filmschauspielers, Komponisten und Schallplatten-Matadors verzeichnet. Im zweiten Teil des Buches, "Das Besondere an Richard Tauber" werden laut Höslinger "Glanz und Elend dieses Künstlerlebens dokumentiert, der Freundeskreis gewürdigt, die Persönlichkeit des Künstlers anhand authentischer Zeugnisse charakterisiert. Ein überreicher Bildteil zeigt fotografische Aufnahmen, die wohl den allerwenigsten bekannt sein dürften."

Der gebürtige Amberger Martin Sollfrank meint zur Rezension: "Jeder Sachbuch-Autor freut sich natürlich über eine wohlwollende Kritik aus berufenem Munde. Dass aber ein derart renommierter Kritiker meinem Werk eine so hohe Anerkennung zu Teil werden lässt, freut mich außerordentlich."

HintergrundClemens Höslinger ist Absolvent der Wiener Musikakademie, österreichischer Historiker, Musikpublizist, Musikkritiker und Bibliothekar. Die 568 Seiten umfassende Dokumentation des in Ensdorf lebenden Autors Martin Sollfrank über den Tenor Richard Tauber wurde vom Weltbuch-Verlag Dresden im September 2014 herausgegeben. (sön)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.