Contigo konzertiert in der Hauskapelle des Klosters Ensdorf:
Chor schlägt musikalische Brücke zum Jahreswechsel

Kultur
Ensdorf
30.12.2015
71
0

So kurz nach dem Heiligen Abend und den Feiertagen, am Ende eines Jahres, dauert der Zauber des Weihnachtfestes oft noch an und die Neugierde auf die nahe Zukunft samt Sehnsucht nach Neuem sind schon spürbar. Jahresrückblicke in allen Medien ziehen an den Menschen vorbei und sie bewerten, ob 2015 ein gutes Jahr war.

Noch wissen sie nicht, was 2016 bringen wird, auch wenn bereits manche Termine feststehen. Vielleicht sind schon Ziele markiert und Wege dorthin vorskizziert. "Doch jetzt zum Jahreswechsel ist eine Phase, die ist nicht Anfang und nicht Ende." Diese blumig beschriebene Stimmung nahm der Chor Contigo aus Neunburg vorm Wald zum Anlass für ein Konzert in der Hauskapelle des Klosters Ensdorf.

Wegen der großen Nachfrage mussten zu Beginn erst noch Stühle nachgeholt werden, bevor die 25 Sänger und Musiker loslegen konnten. Das Repertoire von Contigo sind moderne deutsche und internationale geistliche Lieder. Das vierstimmige Ensemble sang nicht nur englische Traditionals in kreativen Arrangements, sondern "importierte" auch italienische und schwedische Weihnachtsstimmung nach Ensdorf.

Kapelle passend illuminiert


Begleitet von Gitarre, Akkordeon, Flöten und Trommel ließen die Sänger eine heimelige Atmosphäre in der dezent illuminierten Kapelle entstehen. Mit unterschiedlichen und passenden Texten stellte Kristin Scherm immer wieder die Verbindung zwischen den Songs her.

Weihnachten und der Wechsel der Jahreszahlen sind nach ihren Worten nicht nur ein Grund zum Feiern. Immer böten sie auch Gelegenheit, um ruhiger zu atmen oder wie die Chinesen sagen: "Zeit, um die Netze trocknen zu lassen." Das schaffte das Konzert auf eindrucksvolle Weise.

Contigo besteht seit 15 Jahren und ist ein loser, konfessionsübergreifender Zusammenschluss von Menschen, denen es Freude macht, neue geistliche Lieder zu singen. Der Name bedeutet "Mit dir". Im Mittelpunkt stehen die Stücke und die Menschen, die sie singen. Letztere kommen vor allem aus Neunburg und der umliegenden Region. Contigo ist bekannt für experimentelle Formen von Andachten und Meditationen sowie innovativen liturgischen Feiern.

Mal dezent, mal gewaltig


Seitdem die Ensdorfer Asamkirche geschlossen ist, kommt manchmal auch die Hauskapelle zu neuen Ehren. Dort schaffte es der Chor, die Stimmung des Raumes aufzunehmen und mal dezent, mal gewaltig zu füllen. Hervorragend aufeinander abgestimmte Chorsätze und die authentische Darbietung haben genau das erreicht, was der Chor mit seinem Konzert beabsichtigte: Gelegenheit bieten, um ruhiger zu atmen. Der Freundeskreis des Klosters hatte ein gutes Händchen bei der Verpflichtung von Contigo. Der Spendenerlös von knapp 500 Euro geht an die Stiftung "Kinder brauchen ein Zuhause".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.