21 Feuerwehrleute aus dem Vilstal absolvieren Prüfung in Ensdorf - Erstmals auch Erste Hilfe ...
Jetzt können sie effektiv Hilfe leisten

Die Abschlussprüfung zur Truppmannausbildung legten 21 Feuerwehrangehörige aus Ensdorf, Wolfsbach, Thanheim, Pittersberg, Rieden, Vilshofen und Diebis im Feuerwehrhaus Ensdorf ab. Kreisbrandrat Fredi Weiß (Zweiter von rechts) überreichte ihnen die Urkunden, Ensdorfs Bürgermeister Markus Dollacker und Riedens Bürgermeister Erwin Geitner (von rechts) gratulierten. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
02.04.2015
10
0
(sön) "Es ist hoch zu bewerten, dass ihr euch der Verantwortung zur Ausbildung zum Truppmann gestellt habt", lobte Kreisbrandrat Fredi Weiß. Gemeinsam mit Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger nahm er im Feuerwehrhaus die schriftliche Abschlussprüfung ab.

Truppmann ist die Basis

Die Ausbildung zum Truppmann sei die Basis bei der Feuerwehr, betonte Weiß: Sie vermittle Einsatztechnik und -taktik "und ist Grundlage für weitere Lehrgänge, auch an den staatlichen Feuerwehrschulen".

Insgesamt 21 Mitglieder der Wehren Ensdorf, Wolfsbach, Thanheim, Pittersberg, Rieden, Vilshofen und Diebis hätten sich der Ausbildung unterzogen, berichtete Kommandant Michael Ott (Ensdorf). Sie könnten nun "mit ihrem erworbenen Wissen effektiv Hilfe leisten".

In Theorie und Praxis waren die Feuerwehrleute ausgebildet worden. Die Prüfungen für den Funklehrgang und Erste-Hilfe-Kurs, die erstmals auch Bestandteil der Grundausbildung waren, wurden bereits während des Lehrganges nach den jeweiligen Unterrichtseinheiten abgelegt.

Im Anschluss wurde das praktische Wissen abgefragt. Dabei ging es beispielsweise um die Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten mit Setzen des Standrohres (Thilo von Hanstein, Ensdorf), die Handhabung eines Feuerlöschers (Kreisbrandmeister Roland Kolbeck, Ebermannsdorf) eines C-Hohlstrahlrohres (Kommandant Michael Ott, Ensdorf) oder das Erkennen von Feuerwehrfahrzeugen (Kommandant Günther Schindler, Wolfsbach).

Wichtig für andere

Zur bestandenen Prüfung gratulierte Kreisbrandrat Fredi Weiß. Er betonte die Notwendigkeit einer fundierten Ausbildung.

Ensdorfs Bürgermeister Markus Dollacker lobte ebenso wie sein Amtskollege Erwin Geitner aus Rieden das hervorragende Zusammenwirken der Wehren. Diese leisteten "einen wichtigen Dienst für ihre Mitbürger." Beide hoben auch das Engagement der Teilnehmer sowie der insgesamt 25 Ausbilder hervor.

MTA-Zertifikate und Urkunden zur Funkausbildung bekamen überreicht: Franziska Bartmann und Claudi Wittmann (beide FFW Diebis), Michael Neger und Georg Wein (beide FFW Ensdorf), Florian Kroner (FFW Pittersberg), Andreas Fischer, Daniel Hofmeister, Kilian Graf, Marcel Malotta, Steffi Igl und Thomas Graf (alle FFW Rieden), Sandro Bachfischer (FFW Thanheim), Miriam Appel, Philip Graf und Ronald Weiß (alle FFW Vilshofen), Christina Drick, Lukas Fröhlich, Johanna Graf, Benedikt Pusch, Julian Pusch und Andreas Reinhardt (alle FFW Wolfsbach).
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.