Alles auf den Beinen

Robert Reiner von den Salesianern kam beim Betrieb der gefragten Baumwipfelschaukel ins Schwitzen.
Lokales
Ensdorf
15.05.2015
1
0

Der Ansturm auf das Kindergesundheitsfest im Kloster Ensdorf hob die immer gute Laune bei Initiator Franz Probst noch an. Der ehemalige Lehrer ist ja zum Zauberclown Fabellini mutiert. "Wo ist da der große Unterschied?", fragt er und ahnte am Donnerstag die Antwort.

(sön) Neben einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm - schon um 11 Uhr standen nicht nur Mädchen zum Kinderschminken bei Alexandra Schlange - wurde mit der Aktion Pausenbrot Wert auf die richtige Ernährung gelegt. Fruchtige Shakes gab es ebenso wie Frucht- und Gemüsespieße, die nach Gusto der Kinder gesteckt wurden.

Klosterdirektor Pater Christian Liebenstein registrierte erstaunt: "Unsere Küche kommt der Nachfrage kaum nach." Der Surbraten, die Wraps und vor allem die Gemüse-Käsespätzle fanden reißenden Absatz. Ulla vom Weißenberger Hutzlhof hatte alle Hände voll zu tun. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die kostenlos abgegebenen Melonen- oder Apfelschnitze, die Erdbeeren und die vegan bestrichenen Brote begehrt.

Unter Bäumen des Klostergeländes hatten sich viele Eltern ein schattiges Plätzchen gesucht, während die Kinder sich so richtig austobten. Neben zwei Rutschbahnen (aufgeblasen wie Hüpfburgen) und einem Zelt mit der Möglichkeit zum Luftballon-Catchen lud auch ein "Menschenkicker" zu sportlicher Betätigung ein. Die Ballgeschwindigkeit wurde beim Radar-Torwandschießen gemessen. Mit 92 Kilometern pro Stunde führte der zehnjährige Justin die Bestenliste an.

Unter Bäumen des Klostergeländes hatten sich viele Eltern ein schattiges Plätzchen gesucht, während die Kinder sich so richtig austobten. Neben zwei Rutschbahnen (aufgeblasen wie Hüpfburgen) und einem Zelt mit der Möglichkeit zum Luftballon-Catchen lud auch ein "Menschenkicker" zu sportlicher Betätigung ein. Bilder von Hubert Söllner


Dazwischen schnabulierten nicht nur die Kinder ein fantasievoll garniertes Butter- oder Frischkäsebrot mit Tomaten, Paprika, Gurken, Radieschen oder Karotten. Dazu ein fruchtiges Getränk. Auf tollen Dreirädern, zum Teil mit Beifahrer, kurvten die Kinder über das Gelände. Bruder Robert Reiner von den Salesianern kam beim Betrieb der gefragten Baumwipfelschaukel kräftig ins Schwitzen. Dann laute Musik: Zumba mit der mehrfachen deutschen Meisterin Viktoria war angesagt. Nicht nur die Mädchen und Buben legten dabei los, auch Eltern wagten im Hintergrund zaghafte Schritte. Mit dem Donikkl-Song "So a schöner Tag" lud Clown Toni Toss zu Komik-Jonglage und "Verbalakrobatik" ein. Er verzauberte nicht nur die Kinder.

Mit Inge Roidl und Petra Schimmelpfennig vom Ensdorfer Offenen Treff war Bierkastenstapeln angesagt. Die kleine Frieda war mit elf Kisten Rekordhalterin. Ein schöner Tag mit vielen Attraktionen, zu dem das Kloster Ensdorf, der Hutzlhof, die Generali-Subdirektion Flierl, das Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte (UGOM) und die Amberger Zeitung als Sponsoren beitrugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.