Auch im Zeitalter der Computerspiele kann Dornröschen noch faszinieren: Viel Spaß beim Märchen-Nachmittag

Auch im Zeitalter der Computerspiele kann Dornröschen noch faszinieren: Viel Spaß beim Märchen-Nachmittag (sön) Kinderlachen tönte aus den Fenstern des Fürstensaals über den Klosterhof: Offenbar hatten die Kleinen ihren Spaß beim Vorlesenachmittag im Ferienprogramm. Sonja Ram erzählte Drei- bis Sechsjährigen das Märchen Dornröschen. Sichtlich erleichtert hörten die Mädchen und Jungen, dass der Fluch der bösen Fee noch so abgemildert werden konnte, dass Dornröschen nicht sterben musste, sondern "nur" in
Lokales
Ensdorf
11.08.2015
4
0
(sön) Kinderlachen tönte aus den Fenstern des Fürstensaals über den Klosterhof: Offenbar hatten die Kleinen ihren Spaß beim Vorlesenachmittag im Ferienprogramm. Sonja Ram erzählte Drei- bis Sechsjährigen das Märchen Dornröschen. Sichtlich erleichtert hörten die Mädchen und Jungen, dass der Fluch der bösen Fee noch so abgemildert werden konnte, dass Dornröschen nicht sterben musste, sondern "nur" in einen 100-jährigen Schlaf fiel - und am Ende von einem Prinzen erlöst wurde. Keiner der Zuhörer würde selbst gern so lang schlafen. Einer der Steppkes wusste die Lösung: "Ich würde einfach nicht ins Bett gehen." Um so besser gefiel es allen, dass das Märchen am Ende gut ausging. Danach spielten die Kleinen die Geschichte selbst nach - und natürlich wollten alle Mädchen Dornröschen sein. Wie immer bei Sonja Ram war auch diesmal Malen angesagt, diesmal war die Aufgabe, die Figur aus dem Märchen aufs Papier zu bringen, die ihnen am besten gefallen hatte auf. Auch hier war die schlafende Schönheit der Favorit - mal mit, mal ohne Prinz. Aber auch schlafende Katzen und sogar schnarchende Soldaten setzten die kleinen Künstler in Szene. Bild: sön
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.