Auslandseinsatz

Die Ensdorfer Jugendlichen vertraten mit der bayerischen Fahne ihre Heimat im österreichischen Burgenland. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
18.07.2015
17
0

Die Jugendfeuerwehr Ensdorf rückte aus - rund 530 Kilometer weit in das österreichische Burgenland. Dort wetteiferten die jungen Kameraden mit Jugendlichen aus ganz Europa um Abzeichen.

(sön) Und das mit Erfolg: Die 16 Buben und Mädchen brachten das burgenländische Leistungsabzeichen in Bronze und Silber mit nach Hause. Beim 40. burgenländischen Leistungswettbewerb in der Gemeinde Oslip nahe dem Neusiedler See zeigten die Oberpfälzer einwandfreie Leistungen.

Betreut von Wolfgang Reiser, Thilo Freiherr von Hanstein und Christoph Staufer, sowie von Laura Braun, Andrea Reiser, Jasmin Kotzbauer, Maximilian und Johannes Wein beteiligten sich die Jugendlichen in Oslip am Feuerwehr-Zeltlager. Bei den Gästegruppen erreichten sie den 1. und 2. Platz - eine Leistung, die mit drei großen Pokalen, gestiftet vom stellvertretenden Landeshauptmann, gewürdigt wurde. Für ihre Fahne erhielten die Mädchen und Burschen zwei neue Fahnenbänder. Insgesamt nahmen 99 Jugendgruppen teil.

Auch kulturell war für die Ensdorfer einiges geboten So besuchten sie die bekannte Seebühne in Mörbisch, fuhren auf dem Neusiedler See mit einem Ausflugsschiff bis zur ungarischen Grenze und unternahmen Tretbootausflüge. Die Abzeichen in Bronze und Silber gingen an Jana Hafenbradl, Laura Kiener, Marie Weigert, Leonie und Magdalena Wein, Lukas Gebhardt, Paul Göldner, Jannick Kiener, Jonas Kotzbauer, Michael Neger, Korbinian Reindl, Dominik Rost, Lukas Scharl, Maximilian Schimmelpfennig sowie Georg und Korbinian Wein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.