Bibelkreis trifft sich jetzt wieder jeden Mittwoch zu geistlichen Gesprächen übers Evangelium ...
Für Ärmste an den Rand der Welt gehen

Lokales
Ensdorf
27.02.2015
1
0
(sön) Zum ersten Mal in der Fastenzeit traf sich der Bibelkreis. Jeden Mittwochabend bis Ostern kommen nun wieder regelmäßig interessierte Gläubige zu einem intensiven geistlichen Gespräch im Kloster zusammen.

Offen und spontan bringen die Teilnehmer hier persönliche Erfahrungen ein. Die Begegnung mit dem jeweiligen Sonntags-Evangelium wird damit zu einer großen Bereicherung für das Verständnis der heiligen Schrift in der heutigen Zeit. Der erste Bibel-Kreis wurde ökumenisch erweitert. Siegfried Kratzer, Vorsitzender des evangelischen Bildungswerkes in Amberg und Sulzbach-Rosenberg, meinte, dass Papst Franziskus für alle christlichen Konfessionen in einer erfreulichen Weise über die Kraft religiöser Befreiung spreche.

Wenn Moses die Juden durch das Rote Meer geführt und von der Last der Unterdrückung befreit habe, so sollten Christen heute Zeugnis abgeben dafür, dass auch in unserem oft traurigen Alltag eine solche Befreiung von bestimmten Lasten erfolgen könne. Papst Franziskus ermahne zu Recht alle Christen, an den Rand unserer Welt zu gehen, um die Ärmsten zu befreien, sagte Kratzer: Dies gelte gerade auch vor Lampedusa, wo Flüchtlinge in Lebensgefahr seien.

Marianne Schirmer von der evangelischen Paulaner-Gemeinde in Amberg betonte, dass in der Bibel immer wieder Situationen auf einem Berg etwas ganz Besonderes zum Ausdruck bringen. Der Berg sei vorzüglicher Ort der Begegnung des Menschen mit der göttlichen Gegenwart. Der Bibelkreis beschäftigte sich auch mit der Frage nach dem rechten Verständnis der Auferstehung. Der Evangelist Markus stellt dazu die Ratlosigkeit selbst in der damaligen Apostelrunde fest. Für Christen heute bedeutet dies laut Pater Alfred Lindner, für solche Sternstunden der Begeisterung offen zu bleiben - und selbst dafür zu sorgen, solche unvergesslichen Erfahrungen machen zu dürfen.

Florian, der Jüngste in der Runde und ein paar Tage im "Kloster auf Zeit", fasste seine Eindrücke so zusammen: "Bis heute war mir diese Bibelstelle schwierig und unverständlich, nach diesem Bibelabend ist mir dieses Evangelium gegenwärtiger. Ich bin nun ganz gewillt, mich näher mit ihm auseinanderzusetzen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.