Bienen bekommen ihre eigene Weide

Bienen bekommen ihre eigene Weide (sön) "Den Bienen besonderes Futter zu bieten", diesen Wunsch von Salesianerbruder und Bio-Imker Robert Reiner erfüllte am Samstag auf dem Gelände der ehemaligen Klostergärtnerei der Obst- und Gartenbauverein Heimaterde. Mitglieder des Vorstands legten eine 300 Quadratmeter große Bienenweide an, säten Mohn- und Sonnenblumen, Kapuzinerkresse sowie einer Mischung anderer einjähriger Blütenpflanzen. Durch die Vorarbeiten des Werkhofs und den Einsatz landwirtschaftlicher G
Lokales
Ensdorf
18.05.2015
0
0
(sön) "Den Bienen besonderes Futter zu bieten", diesen Wunsch von Salesianerbruder und Bio-Imker Robert Reiner erfüllte am Samstag auf dem Gelände der ehemaligen Klostergärtnerei der Obst- und Gartenbauverein Heimaterde. Mitglieder des Vorstands legten eine 300 Quadratmeter große Bienenweide an, säten Mohn- und Sonnenblumen, Kapuzinerkresse sowie einer Mischung anderer einjähriger Blütenpflanzen. Durch die Vorarbeiten des Werkhofs und den Einsatz landwirtschaftlicher Geräte von Kassier Alois Friedrich war der Aufwand nicht mehr allzu groß. Robert Reiner freut sich über den Einsatz der OGVler und versprach, sich um die Pflanzung zu kümmern, damit die Tiere nahe seinem Bienenhaus mit Lehrstand ausreichend Nahrung finden. Bild: sön
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.