Bilanz mit einer Vielzahl von Aktivitäten vorgelegt
Pfadfinder ruhelos

Pater Hermann Sturm (links), Bürgermeister Markus Dollacker, Bezirksvorsitzende Sandra Stoschenowsky und Kassenverwalterin Johanna Dollacker freuten sich über den Vertrauensbeweis bei der Wahl für die gleichberechtigten Vorsitzenden des Stamms Ensdorf der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg, Matthias Dollacker und Ramona Falter (von rechts). Bild: sön
Lokales
Ensdorf
23.03.2015
8
0
(sön) Einstimmig war das Votum bei der Wahl der Vorsitzenden des Stamms Ensdorf der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg: Ramona Falter und Matthias Dollacker wurden bei der Vollversammlung weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt, Johanna Dollacker zeichnet für die Kasse verantwortlich. Bezirksvorsitzende Sandra Stoschenowsky lobte das Engagement in Ensdorf.

In ihrem Bericht erwähnte Ramona Falter unter anderem die Mitarbeit beim Don-Bosco-Fest, die Teilnahme an Gebetsnacht und Fronleichnamsprozession. Weiter berichtete sie von der Bezirksversammlung und der Klosternacht in Ensdorf und von der Teilnahme am Georgstag in Amberg.

In seinem Rückblick für die Wölflinge betonte Florian Mischke, dass bei 15 Kindern den beiden Leitern, "mir und Johanna Dollacker", Rover zur Seite stünden. Er erwähnte die Teilnahme am Georgswettkampf, "wo wir den zweiten Platz errangen" und den Adventsbasar. Für fünf Kinder sei er mit Matthias Dollacker bei den Jungpfadfindern zuständig, informierte Fabian Braun. Auch die Jupfis hätten an allen Stammesaktionen teilgenommen, seien beim Adventsbasar für den Popcorn-Verkauf zuständig gewesen.

Laut Norbert Sommer bestehe die Pfadfinderstufe aus acht Mitgliedern, in der Leitung stehe ihm Ramona Falter zur Seite. Er verwies unter anderem auf Aktionen in der Stammeshütte, beim Bezirkszeltlager und dem Georgstag, "wo wir Erster wurden". Weiter seien Spiel-und Grillabende mit den Jupfis, eine Faschingsfeier und ein Gruppenausflug ins Nabba Dabba Doo sowie eine Yeti-Jagd mit anderen Pfadis der Diözese zu erwähnen. Zehn Mitglieder seien bei den Rovern engagiert, sagte Fabien Frank. Er sprach Aktionen wie den Georgstag, Bezirkszeltlager, Adventsbasar. Roverlager, Kanuausflug und Hochseilgarten an.

"Die Berichte sagen viel über eure Arbeit", lobte Kurat Pater Hermann Sturm und bedachte die Wiedergewählten mit Präsenten.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.