Biotop-Pflege als Ein-Euro-Job

Betriebsleiter Reinhard Lautenschlager vom Werkhof prüft mit Johann Schinhammer, unter dessen Anleitung die AGHler arbeiten, und Rainer Liermann (von links), Fallmanager beim Jobcenter, den errichteten Weidenzaun.
Lokales
Ensdorf
05.06.2015
11
0

Die älteren Männer haben Schaufeln, Hacken und größere Rechen. Man begegnet ihnen auf den Wegen zum Weiher, zu den Feuchtwiesen und zur Umweltstation des Ensdorfer Klosters. Eifrig jäten und graben sie.

Sie säubern die Wegränder, pflegen die Grünflächen im Kloster und befreien zugewucherte Flächen in der Gärtnerei von Unkraut, richten die Beete für eine neue Bepflanzung her. Im Bereich hinter den Glashäusern haben sie neben einem großen Bienenstock die Grundstücksgrenze mit einem Geflecht aus frischen Weiden markiert. Schon nach kurzer Zeit lugten frische Triebe aus den frisch geschnittenen Zweigen und Ästen.

Die überwiegend älteren Mitarbeiter werkeln laut einer Pressemitteilung des Werkhofs Amberg-Sulzbach durch die Bank engagiert. Sie nehmen eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (AGH), einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen bei Hartz IV, wahr. AGHler nennen Reinhard Lautenschlager, Betriebsleiter vom Werkhof, und der Jobcenter-Fallmanager Rainer Liermann diese Jobsuchenden.

Manche von ihnen hätten durch die "erzwungene Untätigkeit der Arbeitslosigkeit auch gesundheitliche oder psychische Probleme entwickelt", erklären sie. Durch die Teilnahme in der Beschäftigungsmaßnahme bekämen sie etwas Vernünftiges zu tun und fänden wieder zu einem zweckmäßigen Tagesrhythmus. Dabei sei der finanzielle Anreiz durch das Jobcenter als so genannter Ein-Euro-Job durchaus wichtig. Noch wichtiger sei aber für die meisten Beschäftigten, dass sie wieder Anerkennung erfahren und ihr Selbstvertrauen dadurch gestärkt werde.

Wenn die Biotoppflege in Ensdorf erledigt ist, geht's für die AGH-Mitarbeiter nach Amberg, zum nächsten Einsatzort. Dort werden sie dann eine neue Aufgabe in Angriff nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.