DJK Ensdorf nimmt Tabellenvorletzten SV Raigering als Gegner ernst
Kein Selbstläufer

Lokales
Ensdorf
11.04.2015
0
0
Nach dem verdienten Sieg beim SV Sorghof steht der DJK Ensdorf am Samstag, 11. April, um 16 Uhr das nächste Derby ins Haus. Die Vilstaler empfangen den SV Raigering, der sich voll im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord befindet. Mit 19 Zählern fehlen den Panduren derzeit sechs Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz.

Dass sich die Truppe von Roland Rittner noch lange nicht aufgegeben hat, beweist der glatte 5:0-Erfolg zuletzt gegen den SC Luhe-Wildenau, wobei Michael Muck mit seinen drei Treffern einen großen Anteil hatte. Im Hinspiel gelang der Mannschaft von DJK-Coach Christof Schwendner durch drei Kisten von Torjäger Sebastian Siebert ein 3:0-Sieg.

Nach den Erfolgen in den bisherigen drei Partien in diesem Jahr haben die Ensdorfer Kicker einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan und gehen natürlich mit großem Selbstvertrauen in die heutige Begegnung. Allerdings sollten es die Mannen um Kapitän Stefan Trager tunlichst vermeiden, die Gäste zu unterschätzen. Das Spiel wird mit Sicherheit kein Selbstläufer und es wäre ratsam, im Gegensatz zur Begegnung in Sorghof diesmal von der ersten Minute an hellwach zu sein, denn es gelingt bestimmt nicht jedes Mal, einen Zwei-Tore-Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. Die Ensdorfer werden natürlich versuchen, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.

Die Voraussetzungen hierfür stehen nicht schlecht, da Trainer Christof Schwendner die erfolgreiche Mannschaft der vergangenen Wochen, die mit Rückkehrer Dominik Siebert an Offensivkraft gewonnen hat, zur Verfügung steht. Da Raigering die Punkte dringend benötigt, die DJK ihre Siegesserie weiter ausbauen will, dürfen sich die Zuschauer auf ein packendes Derby freuen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.