Elegante Kurve um den Torwart

Ein Kopfballduell des linken Ensdorfer Außenverteidigers Daniel Bachfischer (rechts) mit dem Hahnbacher Mittelstürmer und Torschützen Manuel Plach (links). Bild: Ziegler
Lokales
Ensdorf
29.09.2014
0
0

Torjäger Sebastian Siebert hatte schon zweimal zugeschlagen und die DJK Ensdorf mit 2:0 im Bezirksliga-Derby gegen Hahnbach in Front gebracht. Zwei Freistöße änderten alles.

Ein rassiges und hart umkämpftes Bezirksliga-Derby zwischen der DJK Ensdorf und dem SV Hahnbach sahen die 200 Zuschauer auf dem DJK-Sportgelände. In der ersten Hälfte verzeichneten die Gastgeber spielerische Vorteile und in der 19. Minute ihre erste Torchance durch Julian Trager, dessen Schuss von einem SV-Abwehrspieler abgewehrt wurde.

Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten zwei gute Möglichkeiten durch Manuel Plach, der an DJK-Keeper Martin Edenharter scheiterte, und Viktor Schuppe, der das Leder frei stehend über den Kasten drosch (27.). In der 27. Minute das 1:0 für die DJK durch Sebastian Siebert, der vom starken Daniel Bachfischer schön freigespielt wurde und überlegt einlochte.

Praktisch im Gegenzug fast der Ausgleich, den DJK-Ersatztorhüter Martin Edenharter mit letztem Einsatz vereitelte. Wenig später hatte Fabian Westiner die Riesenmöglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, zielte aber haarscharf neben den Pfosten. In Hälfte zwei baute die Heimelf etwas ab und Hahnbach bekam Oberwasser. Einen schönen Drehschuss von Manuel Plach fischte der DJK-Schlussman aus dem Eck (56.). In die Drangperiode der Gäste hinein bauten die Platzherren ihre Führung aus. DJK-Torjäger Sebastian Siebert erspurtete einen Kopfballrückpass, umkurvte SV-Torwart Andreas Fladerer und schob zum umjubelten 2:0 ein (58.).

Wenig später hätte der Ensdorfer Goalgetter alles klar machen können, fand seinen Meister aber im SV-Keeper.

Auf der Gegenseite drängte die Truppe von Trainer Stefan Fink auf den Anschlusstreffer, richtig gefährlich wurde es aber nur nach Freistößen. So in der 71. Minute, als Martin Edenharter einen Freistoß des eingewechselten Christof Reichert entschärfte.

120 Sekunden später war das Glück den Gästen zweimal hold. Zunächst entschied Schiri Jonas Schiener nach Pressschlag auf Freistoß für Hahnbach. Der erneut von Christof Reichert getretene Ball wurde abgefälscht und schlug unhaltbar zum 2:1 ein. Auch der insgesamt nicht unverdiente Ausgleichstreffer entsprang einen Freistoß, der am Pfosten landete und von Manuel Plach per Kopf über die Linie bugsiert wurde (81.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.