Ensdorfer Mittelschüler nutzen Pomoc für Praxis-Lektion
Freude am Fließband

Lokales
Ensdorf
04.12.2015
0
0
(sön) Auf Initiative des neuen Schülersprechers Maximilian Schimmelpfennig und der Verbindungslehrerin Sabine Stopfer-Birner schaffte es die Mittelschule Ensdorf in diesem Schuljahr, 35 Päckchen für die Weihnachtsaktion Pomoc zusammenzustellen.

Anfang Oktober verfassten die Schüler der achten Klasse einen Elternbrief und baten darin um reichlich gespendete Waren. Außerdem klapperten sie die örtlichen Unternehmen ab und baten um Unterstützung. Diese wurde ihnen in Form von Zahnpasta, Blöcken, Stiften, Spielen, Knetmasse und vielem mehr gewährt.

Vergangene Woche wurde dann die sechste Klasse aktiv. Sie begann die von Pfarrer Hermann Sturm bereitgestellten Kartons zu falten, reichlich zu bestücken und weihnachtlich zu verpacken. Dies fand fächerübergreifend mit dem Unterrichtsfach Arbeitslehre-Wirtschaft-Technik statt.

So konnten die Jugendlichen gleich einmal ausprobieren, wie Fließbandarbeit unter Zeitdruck funktioniert. Sie kamen dabei gehörig ins Schwitzen, denn einige Päckchen mussten nochmals verpackt werden, weil die Abteilung Qualitätssicherung nicht mit der Leistung der Beschäftigten zufrieden war.

Dann machten sich die Schüler auf den Weg ins Kloster, um die fertigen Pakete bei Pfarrer Sturm abzuliefern. Dieser war äußerst erfreut über die Spendenbereitschaft und den Arbeitseinsatz der Mädchen und Jungs und sprach ihnen großes Lob aus. Abschließend möchten sich die Schüler und Lehrer der Mittelschule Ensdorf für die enorme Spendenbereitschaft bei allen Eltern, Kollegen und Betrieben bedanken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.