Ensdorfer Verband blickt zurück und unterstützt Kampf gegen "verfassungswidrige ...
Siedler stolz auf konstante Mitgliederzahl

Das ist der neu gewählte Vorstand der Siedlergemeinschaft Ensdorf um Vorsitzenden Reinhard Ott (Dritter von links) mit Johann Eichinger, stellvertretender Vorsitzender Ottilie Blank, Beisitzer Erich Brem, Kassiererin Rita Brem-Wittmann und den Beisitzerinnen Christine Schieder und Rita Thomas. Bilder: sön (2)
Lokales
Ensdorf
04.04.2015
12
0
(sön) "Wir sind im Kreisverband eine der Siedlergemeinschaften mit den geringsten Abgängen." Das betonte Vorsitzender Reinhard Ott bei der Jahreshauptversammlung der Ensdorfer Siedler im Gasthaus Dietz. 238 Mitglieder zählt der Ortsverband nach seinen Worten aktuell, wobei "bei sinkenden Mitgliederzahlen bis hinauf zum Bundesverband der Bezirksverband Oberpfalz und der Landesverband Bayern noch die geringsten Rückgänge zu vermelden haben".

Neue Homepage informiert

Rückblickend erinnerte Ott an den Besuch des Reitles-Weihnachtsmarkts in Rothenburg und wies gleich auf die geplante Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Prag hin. Neu eingerichtet wurde nach seiner Auskunft die Homepage, die neueste Informationen biete. Den Mitgliedern stünden ferner Leihgeräte wie Vertikutierer, Hochdruck- mit Flächenreiniger, Rasenwalze, Säwagen, Anhänger und ein Gerüst zur Verfügung. Gegen Leih- und Rückgabeschein sowie Quittung könnten sie bei Zweirad Senft ausgeliehen werden. Den neuen Hoch-Entaster mit Heckenschere stellte Beisitzer Erich Brem vor.

Außerdem informierte der Vorsitzende, dass der Verband Wohneigentum seit Jahren "gegen die unserer Meinung nach verfassungswidrige Straßenausbau-Beitragssatzung kämpft". Sie widerspreche dem Gleichheitsgrundsatz. Viele Gespräche mit Politikern seien aber bisher erfolglos gewesen.

Eine Petition an den Landtag werde vorbereitet, an der sich jeder per Internet beteiligen könne. Ein Volksbegehren zu beantragen, ist laut Ott ebenfalls beabsichtigt, der aber betonte: "Wir werden auch versuchen, auf dem Weg über das Verfassungsgericht zu klären, ob dies zulässig ist."

Sein Dank galt allen Mitgliedern des Vorstands für die Mitarbeit und Unterstützung, ferner den Zeitungsausträgern, Josef Leikam für den Beitragseinzug, Erich Brem für sein Engagement bei allen möglichen Sondereinsätzen (vor allem Heizölsammelbestellung) sowie Johann Eichinger für die Geburtstagsgratulationen.

Ott bleibt Vorsitzender

Schatzmeisterin Rita Brem-Wittmann zeigte in ihrem Bericht eine gesunde Finanzlage auf. Die Revisoren Hans Ram und Heinz Ruzok bescheinigten ihr eine "tadellose Kassenführung". Einstimmig bekam der Vorstand daraufhin die Entlastung und die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Reinhard Ott, seine Stellvertreterin ist Ottilie Blank, Kassiererin Rita Wittmann. Zu Beisitzern wurden Erich Brem, Hans Eichinger, Christine Schieder und Rita Thomas bestimmt. Das Amt des Schriftführers ist vorerst vakant geblieben; als Kassenprüfer wurden dagegen Hans Ram und Karl-Heinz Ruzok gewählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.