Ensdorfer Verein würdigt langjährige Mitglieder - Jahresthema "Lebzeiten" soll Anstoß für ...
Frauenbund nimmt sich Zeit für Jubilare

Führungsausschussmitglied Monika Auer (Zweite von links) und Bezirksleiterin Irene Zeller (rechts) würdigten langjährige Mitglieder des Frauenbunds Ensdorf (von links) Inge Ried, Barbara Scharl, Barbara Schmid, Gisela Bösl, Annelies Heimler, Dorothea Scharl und Theresia Sperl. Geistlicher Beirat Pater Hermann Sturm (Zweiter von rechts) gratulierte ebenfalls. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
06.11.2014
32
0
(sön) "Zeit zum Entschleunigen" nahm sich der Frauenbund nach einer Rosenkranzandacht in der Klosterkapelle der Salesianer Don Boscos. Beim anschließenden Beisammensein im Pfarrsaal bei Kaffee und Kuchen zeichnete Monika Auer im Namen des Vorstandsteams Vereinsjubilare aus.

Das Jahresthema "Lebzeiten" des Frauenbundes soll nach Auers Worten darauf einstimmen, den Alltag zu entschleunigen und sich darauf zurückzubesinnen, "was die gelebten Zeiten uns schon gebracht haben", was ermutigt und enttäuscht habe. "Zeit zum Entschleunigen" bedeute aber auch, einmal zusammenzusitzen, sich auszutauschen, durchzuatmen und einmal Danke sagen zu dürfen, "an Maria, wie wir es im Rosenkranzgebet zum Ausdruck gebracht haben".

Ein Vergelt's Gott formulierte auch Bezirksleiterin Irene Zeller an die 15 Frauen, "die wir heute auszeichnen dürfen für ihre langjährige Verbundenheit zum Deutschen Katholischen Frauenbund hier im Zweigverein Ensdorf".

Ihre Anerkennung galt zudem Pfarrer Hermann Sturm für die vier vergangenen Jahre, "in denen er auch mir und dem ganzen Bezirk Amberg als geistlicher Beirat zur Seite gestanden hat".

Mit Urkunden und Buchpräsenten bedacht wurden anschließend für 25-jährige Mitgliedschaft Anneliese Heimler, Irmgard Koch, Inge Ried (alle Ensdorf), Gisela Bösl (Ruiding), Gertrud Dirmeyer (Wolfsbach) und Veronika Müller (Langenwies). Für 30-jährige Treue geehrt wurden Barbara Scharl (Ensdorf), für 35 Jahre Elfriede Gropp, Dorothea Scharl, Theresia Sperl (alle Ensdorf), Anna Reindl, Anneliese Rothut und Barbara Schmid (alle Thanheim).

Die goldene Ehrennadel überreichte Zeller an Theresia Ebenhöch aus Hirschwald und Margareta Riedl aus Ensdorf für 40-jährige Mitgliedschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.