Für Kriegsgräber viel unterwegs

Bürgermeister Markus Dollacker (links) überreichte im Gasthaus Dietz Ehrenspangen und Urkunden an (weiter von links) Josef Hafenbradl, Georg Hiltner, Heiner Hammer, Erich Brem und Josef Wein. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
13.12.2014
0
0
(sön) Im Namen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge überreichte nun Bürgermeister Markus Dollacker an fünf Ensdorfer die Ehrenurkunden und Verdienstspangen für langjähriges Sammeln vor Kirchen und Friedhöfen. Die Verdienstnadel in Bronze ging an Josef Wein, die silberne Variante an Erich Brem, Josef Hafenbradl, Heiner Hammer und Georg Hiltner.

Der Krieger- und Reservistenverein habe in den vergangenem zehn Jahren 7676 Euro gesammelt, in diesem Jahr waren es laut Markus Dollacker 802 Euro. "Soldatenfriedhöfe und Kriegsgräberstätten sind Zeugnisse des Leidens und Sterbens von Menschen durch Kriege, Gefangenschaft, Vertreibung und Deportation," betonte der Bürgermeister. Zugleich seien sie aber auch Zeichen für Ausgleich, Versöhnung und Frieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.