Gläubige diskutieren in Ensdorf über das Evangelium
Biblischer Dialog

Lokales
Ensdorf
13.12.2014
5
0
(sön) Eine Runde von 20 Gläubigen kam zum dritten Bibelgespräch in der Pfarrei zusammen. Dieses Mal reisten sogar einige Frauen vom Bibelkreis aus der Amberger Stadtpfarrei Dreifaltigkeit und einige Teilnehmer aus dem christlichen Zentrum in Amberg an. So ergab sich eine anregende Auseinandersetzung zu aktuellen Fragen aus dem Evangelium des sogenannten Gaudete-Sonntags am dritten Advent.

Prophet wirft Fragen auf

Vor allem die unterschiedliche Lebensweise von Johannes dem Täufer und Jesus rückten ins Zentrum des biblischen Dialogs. David Breitkopf aus Ensdorf gab zu verstehen, dass der Prophet Johannes der Täufer zunächst zur Umkehr aufrufe und dann erst das Heil verspreche, während Jesus mit seiner Predigt fast den umgekehrten Weg gehe: allen werde grundsätzlich das Heil versprochen, damit sie mit dieser gewinnenden Motivation den rechten Weg gehen.

Kritisch fragte er nach, warum denn Johannes diesem Jesus nicht einfach gefolgt sei, nachdem er ihn doch selber als größten aller Menschen gelobt und sogar als "Lamm Gottes" gepriesen hatte. Pater Josef Wenzl, Vikar im Kloster, gab zu bedenken, welche Sehnsüchte die Menschen heute zeigen würden: "Wenn jemand satt und zufrieden ist, weil er in normalem Wohlstand lebt und sogar einigermaßen gesund ist, dann wird er nur geringes Interesse daran spüren, über den Sinn seines Lebens nachzudenken." Dabei wäre genau das wünschenswert.

Mit aller Gelassenheit

In den Adventstagen Zeit zu finden, sich über manches einfach mal in Ruhe und mit aller Gelassenheit ein paar Gedanken zu machen, wäre die ideale Einstimmung auf Weihnachten. "Wer das macht, hätte schon ein kleines Stück verstanden, was die Botschaft des Evangeliums Jesu von der Menschwerdung Gottes an Weihnachten auch in unserer modernen Zeit noch bedeuten möchte".

Mittwoch geht's weiter

Es erging noch eine Einladung zum letzten adventlichen Bibelgespräch am Mittwoch, 17. Dezember, um 19 Uhr. An diesem Bibel-Abend wird ein kurzer Ausschnitt des berühmten Jesus-Films des Regisseurs Zefirelli gezeigt - und ein tiefsinniger christlicher Rap-Song gespielt. In lebendigen Bildern soll versucht werden, in einem passenden Film-Ausschnitt die motivierende Botschaft Jesu in unsere heutige Zeit konkret und lebendig zu übersetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.