Grundschüler aus Rieden und Schmidmühlen sehen sich aktive Mittelschule Ensdorf an
Brause lässt Dose explodieren

Zu den Experimenten mit Brause und mehr gehörten auch Schutzbrillen - damit nichts ins Auge geht. Das machte es glatt doppelt spannend. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
21.04.2015
1
0
(sön) "Wie kann man ein Ei schweben lassen? Warum löst sich die Schale auf?" Diese und mehr Fragen stellten sich den Viertklässlern aus Rieden und Schmidmühlen, als sie einen Vormittag lang die Mittelschule Ensdorf besuchten.

Um ihnen Einblick in den Unterricht und die Fächer zu geben, hatten die Lehrer mehrere Aktionen zusammengestellt. Mit Sabine Stopfer-Birner machten die Sechstklässler zum Beispiel einige Experimente. Zudem wurde Brausepulver hergestellt, das die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Am meisten Spaß machte ihnen die Brausetablette, die eine Dose zum Explodieren brachte. Dabei lernten sie auch gleich, dass man zu bestimmten Versuchen Schutzbrillen benötigt und Sicherheitsvorkehrungen treffen muss.

Während in der Schulküche mit Fachlehrerin Agnes Kramer Bio-Eier mit Naturfarben gefärbt wurden, konnte im Werkraum bei Anita Hirsch der eigene Vorname in ein Metallblech gekörnert werden. Bei diesen beiden Aktionen halfen Achtklässler, die den Besuchern auch bereitwillig Fragen beantworteten. Lehrerin Birgit Metz hatte ein Oster-Hühner-Quiz vorbereitet; das Lied "Er hält die ganze Welt in der Hand" übte Karl Senft im Musikzimmer mit Instrumenten und Gesang ein.

Um sich im Schulgebäude zurechtzufinden, bekamen die Viertklässler von Rektorin Helga Gradl einen Plan und mussten an bestimmten Stellen Eier suchen und zählen. Anschließend wurden die Klassensieger ermittelt. Außerdem warfen die Kinder einen Blick in die offene Ganztagsschule und stellten ihre Fragen dazu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.