"Halt ma zamm und singen"

Die Abschlussprüfung zur Truppmannausbildung legten 21 Feuerwehrangehörige aus Ensdorf, Wolfsbach, Thanheim, Pittersberg, Rieden, Vilshofen und Diebis im Feuerwehrhaus Ensdorf ab. Kreisbrandrat Fredi Weiß (Zweiter von rechts) überreichte ihnen die Urkunden, Ensdorfs Bürgermeister Markus Dollacker und Riedens Bürgermeister Erwin Geitner (von rechts) gratulierten. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
02.04.2015
1
0

Mit 14 eigenen und drei Aktiven vom Sängerbund 1880 Amberg könne der Männergesangsverein Ensdorf "durchaus gute Qualität" bieten, betonte Vorsitzender Franz Hammer bei der Hauptversammlung: Überörtliche Auftritte seien allerdings nicht mehr möglich.

(lma) "Die traditionellen örtlichen Auftritte wie Pfarrfamiliennachmittag, Kirchweih Seulohe, Eggenbergfest, Volkstrauertag und Adventssingen werden wir weiter wahrnehmen", versicherte Hammer bei der Zusammenkunft im Pfarrsaal. Beibehalten wolle man auch gesellige Traditionsveranstaltungen wie Weihnachtsfeier und Waldfest.

Neuzugänge willkommen

Johann Richthammer sen. wurde zum 90., Karl Luber zum 80. und Hans Blank zum 70. Geburtstag mit Ständchen und Geschenken gratuliert. Hammer betonte, Ziel sei es, dass der MGV noch möglichst lange bestehe. Dazu seien natürlich auch neue Sänger willkommen.

Wichtig sei, dass der MGV im Gesellschafts- und Vereinsleben der Gemeinde präsent sei. Säulen des Vereins seien "wir Sänger, unser Chorleiter und unsere Lust am Singen und an Gemeinschaft" sowie die Vereinswirte. "Nicht Frust darf herrschen, sondern Lust am Singen", betonte Hammer.

"Machen wir weiter"

Sein Appell an die Mitglieder war: "Machen wir weiter wie bisher - eine andere Alternative haben wir nicht. Halt ma zamm und singen."

Hammer richtete Dank an viele Mitstreiter, allen voran an "unseren exzellenten Chorleiter" Gerhard Tschaffon. Als sehr positiv hob er den guten Probenbesuch, den Zusammenhalt und die Geselligkeit der Sänger hervor: "Wir sind in der Gemeinde ein anerkannter Verein und geschätzter Kulturträger."

Probenfleiß gelobt

Schriftführer Josef Leikam erinnerte an zehn Auftritte im vergangenen Jahr, von der Gestaltung des Kirchweihgottesdienstes in Seulohe bis zur Mitwirkung beim Pfarrfamiliennachmittag.

"Zu den 21 Singstunden kamen die 14 aktiven Sänger sehr regelmäßig", lobte er. Kassier Georg Hafenbradl berichtete über die Finanzen des Vereins.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.