Hauptsache, es geht bunt zu

Auf seiner Riesenbaumscheibe, gerade dass er sie tragen konnte, hatte Matthias einen Dinosaurier verewigt. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
10.08.2015
0
0
(sön) Die jüngste Teilnehmerin, die kleine Johanna, war gerade mal drei Jahre alt, mit ihren zwölf Jahren brachte es Veronika zur ältesten. Die beiden Mädchen kamen mit sechs anderen Kindern zum Baumscheiben-Bemalen im Zuge des Ferienprogramms der Gemeinde. Im Vorraum zum Wittelsbachersaal ging es deshalb richtig kunterbunt zu.

Brigitte Hönig und Kerstin Kummeth hatten sich so einiges einfallen lassen. Nicht nur Baumscheiben, sondern auch Rindenstücke, Stecken und auch Holzbretter konnten fantasievoll mit Acrylfarben bemalt und gestaltet werden. Zuerst aber hieß es Holzflächen anschleifen, bevor mit dem Malen begonnen werden konnte. Mit Pinseln verschiedener Größe, oder mit Schwämmen, auch mit Fingern wurde bemalt, getupft oder gewischt.

So entstanden bunte Baumscheiben, Rinden oder Stöcke, alles, was die Fantasie so hergab. Nur gut, dass alle der eifrigen Teilnehmer auch Malkittel dabei hatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.