Judokas sorgen für Überraschung beim Oberfranken-Cup
DJK Ensdorf Erster der Teamwertung

Lokales
Ensdorf
11.02.2015
0
0
Die Ensdorfer Judokas starteten beim alljährlichen Oberfranken Cup des PTSV Hof, einem Sichtungsturnier des Bayerischen Judoverbandes.

Bei den Jungs standen in der sehr stark besetzten Gewichtsklasse bis 43 kg Max Höpfner nach einem schnellen Sieg im ersten Kampf auch den zweiten für sich. Im Halbfinale überraschte er ebenfalls nach nur kurzer Kampfzeit, seinen Gegner mit einer Wurftechnik und stand somit im Finale.

Dort traf er auf seinen Vereinskameraden Paul Dimpfl. Dieser hatte das Turnier ebenfalls mit einem schnellen Sieg begonnen. Danach konnte er im zweiten Kampf seinen in Führung liegenden Gegner, einem Kaderkämpfer aus Sachsen, mit einem Haltegriff besiegen. Im Halbfinale gewann er gegen seinen Vereinskameraden Mario Lehner und zog ebenfalls ins Finale ein.

Dort lieferten sich die beiden Kämpfer aus Ensdorf einen mit äußerstem Einsatz geführten Kampf. Nach Ablauf der Kampfzeit lag Paul Dimpfl mit einem Wazari in Führung und entschied die Begegnung für sich.

Moritz Haimerl kämpfte in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Schon im ersten Kampf siegte er vorzeitig mit Ippon. Im zweiten Kampf wusste sein Gegner ihm ebenfalls wenig entgegenzusetzen. Den dritten Kampf beherrschte Moritz Haimerl ebenfalls und freute sich nach einem schnellen Sieg im Boden über den ersten Platz und Gold.

Als letzter der Truppe ging Max Wittmann in der Gruppe über 66 kg an den Start. Den ersten Kampf gewann er vorzeitig nach einem Wurf mit anschließendem Haltegriff. Im zweiten Kampf kämpfte er die volle Zeit und musste sich trotz erbittertem Widerstand mit einem Wazari geschlagen geben. In seinem dritten Kampf machte er jedoch kurzen Prozess und fegte seinen Gegner mit einem Wurf von der Matte. Damit stand für ihn die Silbermedaille fest.

Das Turnier wurde mit den Ehrungen der drei besten teilnehmenden Vereinen beendet. Mit dem Ergebnis von zwei ersten Plätzen, zwei zweiten, einem fünften und siebten Platz sicherten sich Jungs um Trainer Manfred Schmid den ersten Platz in der Mannschaftswertung, was manchen renommierten Verein zum Staunen brachte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.