Kinder erfreuen Senioren mit Tänzen und Gstanzln
Ganz wie die Groußn

Die Übler-Buam aus Wolfsbach - Moritz mit dem Schifferklavier, Luis am Cajon und Marco an der Gitarre (von links) - spielten beim Maifest im Seniorenheim St. Jakobus zünftig auf. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
18.05.2015
12
0
(sön) Mit ihrer Steyrischen sorgte Simone Trepesch in der Cafeteria des Seniorenheims St. Jakobus für Stimmung. Schnaufend und schwitzend stellten Koch Mario Hellerl und Haustechniker Georg Faulhaber einen Maibaum auf - eine Premiere mit allem, was dazu gehört.

Beim gemeinsamen "Der Mai ist gekommen" stimmten alle mit ein, begleitet von Simone Trepesch auf der Zither, Charly Klier und dem Chor der Schwestern. Dann war es an der Zeit, sich Kaffee und Rhabarberkuchen, Bier und Maibowle zu widmen.

Spannend wurde es, als die Vorschulkinder des Kindergartens Gstanzln skandierten: "Bei uns, da kinnts heit a wos dalem. So wos hots in Ensdorf eitz a no niat gem." Oder: "Und wenn ma dann tanz'n, des wird scho ganz nett. Perfekt san ma a niat, sunst war's a Ballett." Dann legten die Kleinen, begleitet von Inge Rodenhofer auf der Gitarre, mit der Sternpolka los, zeigten viele Figuren beim Tanz, und die Buam vergaßen auch nicht, den Moidln die Dirndlröcke zu lupfen - ganz wie die Groußn.

Die Bewohner hatten ihren Spaß, applaudierten kräftig. Die Kinder ließen sich Limonade und Eis schmecken. Mit "Die Gams san schwarz und braun" erfreuten die Übler-Buam aus Wolfsbach - Moritz mit dem Schifferklavier, Luis am Cajon und Marco an der Gitarre - die Senioren. Am Ende waren sich alle einig: So ein Maifest soll jedes Jahr sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.