Knackwurstfest: Patenkinder bekommen Brotzeit spendiert
Drei müssen's sein

Lokales
Ensdorf
12.06.2015
0
0
(sön) Knackwurstfest in Ensdorf: Der Brauch, dass Firmpaten ihren Schützlingen fünf Jahre immer nach dem Bruderschaftsfest mit Andacht und Prozession eine Brotzeit spendieren, hat in Ensdorf lange Tradition.

Der Überlieferung nach gaben die Paten dabei drei Knackwürste aus, eine Semmel und eine Maß Bier: Das berichtet August Berschneider. Nachdem der Brauch Jahrzehnte abhanden gekommen war, rief er ihn vor 28 Jahren wieder ins Leben.

Seitdem lädt die Feuerwehr die Bevölkerung alljährlich am Bruderschaftssonntag zum Knackwurstfest auf dem Kirchenvorplatz ein. Am Sonntagnachmittag ließen sich viele bei brütender Hitze Knackwürste und einige Seidel Bier oder auch Kaffee und Kuchen schmecken.

Sie mussten dann allerdings wegen eines Gewitterregens in den Pfarrsaal und unter den Torbogen ausweichen, feierten dort dann aber unbeirrt weiter bis in den späten Abend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.