Kulturverein hat zwei weitgereiste Künstler zu Gast
Frühling musikalisch

Lokales
Ensdorf
27.05.2015
0
0
(sön) Zu einem Frühlingskonzert bittet der Heimat- und Kulturverein am Sonntag, 31. Mai, um 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) in den Wittelsbacher Saal. Christoph Hammer (Klavier) und Cynthia Roberts (Geige) spielen Beethovens Frühlingssonate, die Grande Sonate in d-Moll von Anton Eberl, einem heute kaum bekannten, aber damals berühmten Zeitgenossen von Beethoven, sowie Schuberts Sonatine in D-Dur. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Der Heimat- und Kulturverein bewirtet ab 17.30 Uhr und in der Pause.

Cynthia Roberts, geboren in Chicago, debütierte dort bereits als Zwölfjährige mit der Grant Park Symphony im Mendelssohn-Konzert. Drei Jahre später war sie Solistin bei den Boston Pops. Sie studierte am New England Conservatory bei Joseph Silverstein und an der Indiana University bei Josef Gingold. Bei Stanley Ritchie und Sigiswald Kuijken spezialisierte sie sich für die Barockgeige. Roberts hat im New York Collegium, bei Apollos Fire, bei Concert Royal und bei der Dallas Bach Society als Konzertmeisterin gespielt und ist rund um die Welt als Solistin aufgetreten. Sie wirkte auch als Konzertmeisterin von Les Arts Florissants bei Auftritten in Europa, in den USA und als Konzertmeisterin bei der Wiener Akademie mit. Daneben trat sie mit dem Philharmonia Baroque Orchestra auf, mit den London Classical Players und dem Mostly Mozart Orchestra.

Christoph Hammer, geboren 1966, zählt international zu den profiliertesten und vielseitigsten Musikern im Bereich der Alten Musik. Nach einem ersten Preis im Fach Orgel beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 1983 folgten Orgelstudien an der Hochschule für Musik München sowie Meisterkurse bei namhaften Spezialisten für historische Tasteninstrumente. Dazu studierte er Germanistik und Musikwissenschaft an der Universität München und der University of California als Stipendiat der Stiftung Maximilianeum München und der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Von 2009 bis 2013 war Hammer Professor für historische Tasteninstrumente an der University of North Texas/USA. Seit Sommer 2013 lehrt er am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.