Leichter zu den Gräbern

Lokales
Ensdorf
30.07.2015
0
0
(sön) Bürgermeister Markus Dollacker freut sich und lobt das Engagement des Seniorenbeauftragten des Gemeinderats, Herbert Scharl, Dieser hat für den Gießkannentransport auf dem Friedhof zwei Kannenwagen gebaut, mit Lufträdern und einem Aufbau aus Aluminiumriffelblech. Die Wagen würden derzeit allen helfen, deren Gräber im von den beiden Wasserstellen weiter entfernten Grabstellen lägen.

Dollacker versprach: "Wir planen nächstes Jahr eine dritte Wasserentnahmestelle im hinteren Friedhofsbereich." Auch Barbara Hernes, Initiatorin der Ensdorfer Senioren-Aktiv-Wochen, lobte das Engagement. Auslöser und Ansporn die Gießkannenwagen zu bauen, so Scharl, der neben dem Friedhof wohnt und selbst drei Gräber zu pflegen hat, seien gewesen, als er die Mühen der älteren Ensdorfer beim Schleppen der Gießkannen beobachtete.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.